Erstellt am 17. Februar 2016, 05:04

von Peter Sonnenberg

Schade, dass es noch dauert. Peter Sonnenberg über die Vorbereitungsphase der Mistelbacher.

Während für viele Vereine die Vorbereitungszeit gar nicht lange genug dauern kann, um sich für den Auftakt der Frühjahrsmeisterschaft in Form zu bringen, würde der FC Mistelbach wohl schon am liebsten morgen in die Rückrunde der 2. Landesliga starten: fünf Siege und ein Remis aus sechs Testspielen.

Aber nicht gegen sogenannte Jausengegner, sondern gegen hochkarätige Mannschaften wie Retz, Waidhofen/Thaya (beide aus der 1. NÖN Landesliga), Neusiedl/See (Regionalliga Ost) oder auch Lokalrivale Laa, der sogar mit einer 7:0-Packung auf der eigenen Anlage deklassiert wurde. Klar, Vorbereitungsspiele sind ja eigentlich nur bessere Trainingseinheiten, so die landläufige Meinung. Aber einen gewissen Trend spiegeln sie dennoch wieder. Und dieser zeigt in Mistelbach nach oben.

Auch weil Neuzugang Armin Paradeisz von Woche zu Woche besser in Form kommt und, genauso wie Goalgetter Tomas Vrto, derzeit nach Belieben trifft. Die Defensive steht ebenfalls stabil, mit Youngster An-dreas Fellner tauchte plötzlich eine weitere Alternative für die Viererkette auf. Trainer Peter Lackner ist im Moment in einer beneidenswerten Lage. Bleibt nur zu hoffen, dass das in knapp vier Wochen beim offi-ziellen Meisterschaftsstart noch genauso ist. Dann ist mit den Mistelbachern zu rechnen.