Erstellt am 10. Dezember 2015, 05:03

Viele spannende Fragen bleiben. Peter Sonnenberg über den Titelkampf in der 2. Klasse Pulkau.

 |  NOEN

Asparns Neo-Coach Thomas Pavlis spricht im großen NÖN-Antrittsinterview davon, dass der Meistertitel für seine neue Mannschaft noch in Reichweite ist. Trotz der namhaften Abgänge wie Ex-Spielertrainer
Michael Reiskopf, Mario Batoha und Goalgetter Michael Frantsich. Das dürfte auch als Kampfansage in Richtung Herbstmeister Gaubitsch zu verstehen sein. Und wird für ein Frühjahr sorgen, das an Spannung nicht zu überbieten sein wird.

Denn neben dem Duell zwischen den Asparnern und der Eigner-Elf aus Gaubitsch hat ja Altruppersdorf für Aufsehen gesorgt, in dem alle drei „Starspieler“ aus Asparn (eben Reiskopf, Batoha und Frantsich) zum USV wechselten. Auch wenn diese Rückrunde noch zu früh kommt, um den Sprung ganz nach oben zu schaffen – Zünglein an der Waage werden die Altruppersdorfer auf jeden Fall sein.

Ganz zu schweigen vom Tabellen-Dritten aus Wildendürnbach, der mit sechs Punkten Rückstand noch lachender Dritter werden könnte. An der Offensivpower wird es nicht scheitern: Mit Adam Fiala und Frantisek Furch (zusammen 23 Tore) hat man das gefährlichste Sturmduo der Liga in seinen Reihen. Bei so vielen Top-Teams hat Pavlis recht, wenn er sagt, dass noch alles möglich ist ...