Erstellt am 25. November 2015, 05:13

von Dominik Siml

Zwei Neue mit alten Bekannten. Dominik Siml über die Neuen beim FCM und SCW, die gar nicht so neu sind.

Gesagt, getan! Beide Bezirksvereine der 2. Landesliga wollten in der Winterübertrittszeit aktiv werden, beide haben das nur zwei Wochen nach dem Ende der Hinrunde auch schon verwirklicht: In Mistelbach steht Armin Paradeisz aus Zwettl ante portas, beim SCW einigte man sich mit David Peschek.

Die Offensivkräfte weisen verblüffende Parallelen auf. Zum einen bringen sowohl Paradeisz als auch Peschek die nötige Qualität mit, um in der Liga aufzuzeigen und ihren neuen Teams auf Anhieb zu helfen. Zum anderen sind die Neuen gar nicht so neu, wie es scheint. Peschek arbeitet in Wolkersdorf, kennt das Umfeld sowie mehrere Spieler, und weiß, was ihn erwartet. Paradeisz ist für Lackner und Co. auch kein Unbekannter. Er kickte schon in Bad Vöslau zwei Jahre mit Luka Radulovic zusammen und verbrachte auch in Obergrafendorf ein halbes Jahr mit ihm. Der Defensivmann der Mistelbacher machte dem Ex-Zwettler den Wechsel schmackhaft.

Für beide Vereine ist der jeweilige Neuzugang also keine Wundertüte, was auch sicherlich genau so gewollt war. Als kleines Zuckerl kommen die Spieler ablösefrei – die finanziellen Vorstellungen konnten von Vereinsseite problemlos erfüllt werden. Auch das spricht für die Neuen mit alten Bekannten.