Erstellt am 22. März 2016, 09:20

Kreatives zum Sauschwanzl. „Alles braucht einen Anfang und ein Ende: und so war es vor fünf Jahren eine tolle Wilhelmsdorfer Idee das Sauschwanzl zu kreieren“, betonte Landtagsabgeordneter Manfred Schulz bei der Sauschwanzlpräsentation 2016.

 |  NOEN, Werner Kraus
Der Sauschwanzl, ein Welschriesling, wurde zu Veltlinersuppe mit Blunznravioli und zu Schweinischem auf Griechisch serviert. Zu den Somlauer Nockerln gab es die liebliche Schwester, den Sauschwanzl Turbo. Bürgermeister Thomas Grießl dankte den Initiatoren für ihre Initiative und diesen tollen Abend im Kolpinghaus.

Ein Danke an die Küche des Kolpinghauses unter Küchenchefin Aloisa Knoll ffür das dreigängige Menü sagte Moderator Gerald Latschka. Zwei besondere Highlights waren ein Streifzug mit Kellergassenführer Robert Detz durch die Geschichte von Wilhelmsdorf und der erste Auftritt von Weingott Bacchus alias Günter Axter. Leopold Heger, der auch für die Texte der Kundschafter verantwortlich ist, hat nun auch Bacchus das Wort gegeben.

„Ich bin seit fast 60 Jahren beim Festumzug mit dabei, mühe mich am Riesenfass beim Sitzen ab und durfte bisher nie etwas sagen“, begann Axter seinen Monolog. Dann philosophierte er über die Registrierkassa, den Wein und allerlei Entscheidungen der hohen Politik.