Erstellt am 14. Oktober 2015, 05:02

von Ingrid Fröschl-Wendt

Hilfe fürs Museum. Gymnasiasten liefern die mehrsprachigen Beschriftungen für die Exponate im Kutschenmuseum in Laa.

8B-Klasse des BG/BRG im Kutschenmuseum: Elias Datler, Lukas Gindl, Theresa Hofmann, Philipp Lenz, Sophie Maier, Michael Nemec, Sophie Pock, Jessica Schüller, Philipp Schwarzl, Georg Vögler mit Thomas Gotschim und Museumsleiter Wolfgang Satzer.  |  NOEN, Rudi Bunzl

Am Lehrplan des Faches Informatik für die 7. Klassen steht unter anderem das Kennenlernen von Layout-Werkzeugen.

Dies geschieht am Gymnasium Laa in Form einer Workshop-Woche, in der anhand von selbst gewählten Themen Druckwerke (Folder, Plakate, Handbücher, Handouts) entworfen, layoutiert, gedruckt und gebunden werden. All das erwartete auch die 7B im Februar 2015.

In den letzten beiden Informatikstunden des vorangegangenen Schuljahres begann die 7B mit der Erstellung von Beschriftungen anhand eines Beispiels aus dem Kutschenmuseum. Die beschreibenden Texte in den Sprachen Deutsch, Englisch und Tschechisch sowie passende Fotos wurden in digitaler Form vom Inhaber des Museums, Direktor Wolfgang Satzer, zur Verfügung gestellt.

Aufgrund des Umfanges war es erst am Beginn des heurigen Schuljahres möglich, die Beschriftungen fertigzustellen. Ende September erfolgte schließlich die Übergabe durch die 8B an Wolfgang Satzer im Beisein von Informatik-Lehrer Thomas Gotschim und dem Initiator des Projektes, Gym-Professor Kurt Künzl.

Diese Resultate werden in Kürze neben den interessanten Exponaten im Kutschenmuseum zu bewundern sein. Ein großer Dank gilt auch den beiden Text-Übersetzern ins Tschechische am Gymnasium Laa, Milos Petru und Viktor Emanuel.