Ladendorf

Erstellt am 02. Dezember 2016, 05:16

von Josef Christelli

VP-Urgestein geht von Bord. Leopold Uchatzi (70) gibt VP-Vorsitz an Manuel Macher (33) ab.

ÖVP-Ortsparteitag in Ladendorf: Regina Feilhammer, Erich Zeiler, Leopold Uchatzi, Matthias Mechtler, Manuel Macher, Horst Obermayer, Thomas Ludwig, Josef Weigl und Jürgen Leitner (von links).  |  Josef Christelli

Nach 18 Jahren legte der bald 70-jährige Leopold Uchatzi seine Funktion als ÖVP-Ortsparteiobmann von Ladendorf zurück und übergab das Zepter an den 33-jährigen Manuel Macher. Beim ÖVP-Parteitag im Gasthaus Bachmeier wurde der Wechsel vollzogen.

Uchatzi war 1998 nach dem überraschenden Tod des damaligen ÖVP-Vizebürgermeisters Josef Schwed an die Spitze getreten. Bei zahlreichen Wahlen hatte Uchatzi in seinem Wirkungsbereich die Kandidaten unterstützt und war mit seinen Kollegen auch in den diversen Wahlbehörden vertreten. Er will aber auch künftig der neuen Führung mit Rat und Tat zur Seite stehen: „Die ÖVP soll in allen Vereinen vertreten sein, aber die Politik soll herausgehalten werden“, rät Uchatzi, der beim Musikverein spielt und dem Verschönerungsverein angehört.

In seiner Abschiedsrede waren die Rücktritte der Bürgermeister Othmar Matzinger und Manfred Hager binnen kurzer Zeit natürlich auch ein Thema: „Mein Dank gilt besonders Erich Zeiler und dem heutigen Bürgermeister und Gemeindeparteiobmann Thomas Ludwig. Zeiler hat immer geschaut, dass es weitergeht“, so der scheidende Obmann. Ehrungen gab es für Uchatzi keine mehr: „Er hat schon alle Ehrenzeichen der ÖVP“, so ÖVP-Bezirksgeschäftsführer Horst Obermayer. Gemeindeparteiobmann Ludwig dankte Uchatzi: „Danke, dass Du das so lange mit ruhiger Hand und Begeisterung gemacht hast.“

„Ich muss auch erst hineinwachsen, alles neu für mich“

Manuel Macher

Die Wahl des neuen Obmannes Manuel Macher war nur Formsache, weil die Nachfolge Uchatzis gut geregelt war. Der neue „Chef“ Manuel Macher will junge Leute für die Politik begeistern: „Ich muss auch erst hineinwachsen, alles neu für mich“, so Macher, der Sohn des früheren Gemeinderates Karl Macher, der seit kurzem Gemeinderat ist.

Gemeindeparteiobmann Thomas Ludwig begrüßte Macher im Führungsstab: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit“, so der Bürgermeister, der seinen Parteikameraden einiges über das derzeitige Gemeindegeschehen berichtete, so auch, dass die LB 40 ab 2017 in den nächsten vier Jahren Baustelle sein wird und der Kindergarten-Neubau noch überlegt wird.

Der ÖVP-Bezirksgeschäftsführer freute sich über die Verjüngung: „Ich bin froh, wenn sich junge, dynamische Gemeinderäte auch für die Parteiarbeit zur Verfügung stellen und damit Kontinuität in der ÖVP gewährleisten“, so Obermayer.

Der neue ÖVP-Ortsparteivorstand

Obmann: Manuel Macher, Stellvertreter sind Jürgen Leitner und Matthias Mechtler, Finanzreferent: Othmar Matzinger, Finanzprüfer: Josef Weigl und Rudolf Pernold sowie Philipp Pall als weiteres Vorstandsmitglied.
Zur Ortsparteileitung gehören auch die Mandatare Alexander Schmidt, Erich Zeiler und Regina Feilhammer sowie die Obmänner der Teilorganisationen: Adolf Pernold (Bauernbund), Peter Himmer (Wirtschaftsbund), ÖAAB (Othmar Matzinger) und Anton Flandorfer (Seniorenbund).