Erstellt am 14. April 2015, 11:18

von Josef Christelli

Zigarette als Auslöser für Großeinsatz. Acht Feuerwehren waren im Einsatz, als ein Balkon- Abstellraum in der neuen Wohnhausanlage brannte.

Brand in der neuen Wohnhausanlage. Ursache dürfte eine Zigarettenkippe gewesen sein.  |  NOEN, Christelli

Zu einem gefährlichen Brand in der neuen Wohnhausanlage kam es vorigen Dienstag. Vermutlich durch Zigarettenreste in einem Plastikabfalleimer brannte ein Abstellraum einer Wohnung, der am Balkon angebaut ist, total aus.

Kühlgeräte und Hausrat vernichtet

Kühlgeräte und Hausrat wurden vernichtet. Der Schaden ist enorm, weil auch die Dämmung am Haus und sogar das Balkongeländer, das aus mit Plastik überzogenem Holz gebaut ist, lichterloh gebrannt haben. Der Brand dehnte sich auf die daneben- und darüberliegenden Wohnungen aus.

Die FF Ladendorf, die FF Asparn, die FF Niederleis und die Wehren des Unterabschnittes Ladendorf haben mit dem Einsatz von schwerem Atemschutz die Ausbreitung des Brandes verhindert, die Flammen schnell gelöscht und damit vermutlich eine Katastrophe verhindert.

56 Einsatzkräfte vor Ort

Die FF Ladendorf durchlüftete die Wohnungen mit einem Druckbelüftungsgerät und machte sie rauchfrei. Sicherheitshalber wurde auch der angebrannte Vollwärmeschutz auf der Fassade geöffnet und per Wärmebildkamera nach Glutnestern gesucht. Acht Feuerwehren waren mit 56 Mann im Einsatz.

Der Schaden an den vier Wohnungen wird derzeit mit rund 60.000 bis 100.000 Euro angenommen. Eine junge Frau aus einer gegenüberliegenden Wohnung musste mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung vom Roten Kreuz ins Landesklinikum Mistelbach gebracht werden.