Gaweinstal

Erstellt am 07. April 2017, 02:35

von Johann Hochleithner

Sanierung 2019 abgeschlossen. Arbeiten gehen ins Finale: Freiwillige haben schon tausende Stunden geleistet.

Brigitta Kaliner  |  Johann Hochleithner

Die Renovierung des in den Jahren 1704 bis 1744 erbauten Gaweinstaler Pfarrhofensembles geht langsam dem Ende zu. Drei Jahrhunderte überstand der Bau schon mit seinen Nebengebäuden, auch hatte der Krieg einiges zur Zerstörung beigetragen. Richtig renoviert wurde er nie, dazu fehlte immer wieder das Geld und auch die Zeit von freiwilligen Helfern.

Jetzt ist es aber so weit. Seit mehr als fünf Jahren wurde von freiwilligen Helfern aus Gaweinstal in mehreren tausend freiwilligen Stunden, aber auch von Professionisten das Kulturdenkmal renoviert. Geldmittel vom Schottenstift, der Gemeinde und von freiwilligen Spendern machten es neben den vielen freiwilligen Stunden der Handvoll Helfer möglich, den Pfarrhof wieder originaltreu zu renovieren.

Das Land NÖ hat dem Projekt auch jetzt wieder eine größere finanzielle Unterstützung angedeihen lassen. Aktuell beschloss das Land eine Förderung in der Höhe von 237.200 Euro für den zweiten Bauabschnitt der Sanierung.

Der Keller ist fertig, Obergeschoss und Fassade folgen

Fertiggestellt ist bereits der Keller, das sogenannte „Gwölb“, und das Erdgeschoss mit den Kanzleiräumen, der Wohnung für den Pfarrer und für einen Assistenten sowie einem Allzwecksaal. Auch eine kleine Küche und die Nassräume wurden neu eingebaut.

Bereits fertig ist die alte Stuckdecke.  |  Johann Hochleithner

Jetzt werden das Obergeschoss und die Außenfassade renoviert. Die Verantwortlichen haben es sich zur Aufgabe gestellt, dass der Bestand renoviert und somit erhalten bleibt. So werden im Festsaal alle vorhandenen Gemälde und der alte große Kronleuchter renoviert und wieder aufgehängt.

In allen Räumen wird die Stuckatur und Bemalung wieder in den ursprünglichen Zustand versetzt. Die Fenster und Türen, sowie die dazugehörigen Beschläge werden auch von Freiwilligen wieder auf Hochglanz und Funktionsfähigkeit gebracht. Nassräume werden eingebaut und ein Ministrantenraum sowie ein Bibliotheksraum adaptiert.

Nach der Fertigstellung der Gesamtrenovierung wird der Festsaal als Mehrzwecksaal für die Pfarre, aber auch die Gemeinde Verwendung finden. Dazu wird auch ein Vertrag zwischen Schottenstift als Eigentümer und Gemeinde als Teilgeldgeber abgeschlossen werden.

Erdgeschoß wird heuer, Rest 2019 fertig

Der Wunschtermin für die gesamte Fertigstellung des Pfarrhofensembles, dazu gehört dann auch der westlich vom Hauptbauwerk gelegene Wirtschaftstrakt, soll Sommer 2019 sein. Das Hauptbauwerk mit Erdgeschoss und Obergeschoss soll bereits im Oktober 2017 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht sein.

Wichtig ist die Feststellung, dass neben den hohen finanziellen Beteiligungen von Kloster, Pfarre, Gemeinde und Land NÖ nur durch die aufopfernde Arbeit der Freiwilligen in mehreren tausend Stunden und den freiwilligen Spenden diese originaltreue, vom Denkmalschutz geforderte Renovierung überhaupt ermöglicht wurde.