Mistelbach

Erstellt am 13. April 2017, 05:00

von Michael Pfabigan

Landesklinikum Mistelbach: Mikosch neuer Primar. Peter Mikosch übernimmt die II. Med. Abteilung am Landesklinikum Mistelbach. Er löst damit Bernhard Jaritz ab.

Auch Landesrat Karl Wilfing gratulierte gemeinsam mit dem ÄrztlichenDirektor des Landesklinikums Mistelbach-Gänserndorf, Otto Traindl, dem neuen Leiter der II. Med. Abteilung, Peter Mikosch (M.).  |  zVg

Vor Kurzem hat Peter Mikosch die Leitung der II. Medizinischen Abteilung am Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf übernommen. Der langjährige Leiter der Abteilung, Primarius Bernhard Jaritz, hat mit Jahresende seinen verdienten Ruhestand angetreten.

Nach langjähriger Tätigkeit am Klinikum Klagenfurt arbeitete Mikosch ab 2010 in Wien und hielt zusätzlich ebenfalls Lehrtätigkeiten am AKH Wien ab. Zu den persönlichen Schwerpunkten seiner Tätigkeit zählen neben der Gastroenterologie und der Endokrinologie auch die Osteoporose und Morbus Gaucher, eine seltene Speicherkrankheit.

Ausbau bei Zusammenarbeit

Als vorrangige Ziele sieht der neue Leiter der II. Medizinischen Abteilung den weiteren Ausbau der interdisziplinären Zusammenarbeit bei der Patientenbetreuung sowie die Ausbildung an der Abteilung an.

„Ich wünsche Mikosch alles Gute für seine neuen Aufgaben und freue mich, dass wir einen so erfahrenen Mediziner für die Leitung der Abteilung gewinnen konnten. Die II. Medizinische Abteilung am Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf betreut pro Jahr rund 4.000 Patienten stationär und hat rund 14.500 Frequenzen von ambulanten Patienten“, so Kliniken-Landesrat Karl Wilfing.

Die Schwerpunkte der Abteilung liegen bei der Gastroenterologie (Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts) und Hepatologie (Erkrankungen der Leber und Gallenwege) mit endoskopischer und sonographischer Ambulanz, bei Endokrinologie (Erkrankungen der Schilddrüse, Nebennieren und Bauchspeicheldrüse) und Diabetes mellitus mit strukturierter Diabetesschulung und Schilddrüsenambulanz sowie bei verschiedensten Krebserkrankungen in der Hämato-Onkologie und Onkologie mit onkologischer Ambulanz und Tagesklinik.