Erstellt am 12. Februar 2016, 05:03

von Josef Christelli

Lügen, Unwahrheiten & Verheimlichungen. Die Bürgerlisten-Gemeinderäte bezichtigen ÖVP-Mann Reinhard Schweiger der falschen Auskünfte im Gemeinderat.

Mit David Kien ist ein neuer Grün-Gemeinderat in den Gemeinderat Ladendorf eingezogen. Gemeindechef Manfred Hager nahm die Angelobung vor.  |  NOEN, Josef Christelli

Weil die Grüne-Gemeinderätin Magdalena Frey ihr Gemeinderatsmandat per 31. Dezember niedergelegt hatte, wurde bei der jüngsten Gemeinderatssitzung der Gemeinderatssessel mit David Kien neu besetzt. Der neue Gemeinderat wurde von Bürgermeister Manfred Hager angelobt: „Es wollte niemand anderer von den Grünen, deshalb blieb nur ich über“, so Kien zur NÖN. Die Gemeinde-Ausschüsse wurden an die neue Situation angepasst. Das Referat Frauenangelegenheiten, bisher mit Magdalena Frey besetzt, übernahm SPÖ-Gemeinderätin Katrin Seltenhammer.

Haarig wurde es in der Gemeinderatssitzung beim Tagesordnungs-Thema Umgestaltung LB40: Der eigens gegründete B40-Ausschuss sollte diesmal eine Empfehlung zur Gestaltung der Ortsdurchfahrt vorbringen, die den Gemeinderäten eine Diskussionsgrundlage bieten sollte.

Schon die Anbotseinholung wurde diskutiert. ÖVP-Gemeinderat Reinhard Schweiger hatte angeblich alle fünf geforderten Firmen zur Anbotslegung eingeladen, um einmal ein Konzept für die Neugestaltung erarbeiten zu lassen.

Weil das Kuratorium für Verkehrssicherheit angeblich nicht angeboten hat, entstand dicke Luft zwischen ÖVP und Bürgerliste MUT. Von Lügen und Unwahrheiten, von Verheimlichung bis Geheimhaltung wurde dem ÖVP-Gemeinderat von den MUT-Gemeinderäten alles vorgeworfen.

Jetzt hat MUT bei Gemeinderat Schweiger schriftlich angefragt, der bei der nächsten Gemeinderatssitzung dazu Rede und Antwort stehen will: „Seien Sie jedoch versichert, dass es absolut nicht zu meinen Gepflogenheiten gehört, jemanden zu belügen“, antwortete Schwaiger auf eine Anfrage der NÖN. Für Zündstoff bei der nächsten Sitzung ist gesorgt.