Poysdorf

Erstellt am 03. Juli 2016, 05:00

von Michael Pfabigan

Der Schmäh läuft in Poysbrunn. Das Märchensommer-Team probt zur Zeit bis zu acht Stunden bei teilweise brütenden 30 Grad Außentemperatur.

 |  NOEN

Es ist heiß, mehr als 30 Grad. Durch das Zelt weht trotzdem eine leichte Brise, die die Temperaturen erträglich macht. „Wir kämpfen jetzt nur in Zeitlupe, ihr müsst euch das schneller vorstellen“, sagt Thomas Groß alias „Onkel Karkan“, der gerade mit einem Schwert auf Daniel Ogris (Aladin) einschlägt.

Täglich bis tu acht Stunden Probe

Seit dieser Woche probt das Märchensommer-Ensemble im und um das Schloss Poysbrunn. Auf dem Programm stehen täglich sieben, acht Stunden intensiver Auseinandersetzung mit dem Stück und das Kennenlernen der Bühne. Und die ist, da der Märchensommer ja ein Wandertheater ist, das ganze Schloss.

Bühne wie ein Catwalk

Heuer neu: Gespielt wird auch in einem großen Zelt - passend zum orientalischen Touch der „Aladin und die Wunderlampe“-Story. Neu ist auch, dass die Bühne da nicht frontal, sondern eher ein breiter Catwalk ist - das Publikum links und rechts muss bespielt werden:

„Da muss man schon aufpassen, wo man steht“, sagt Teppich Christian Kohlhofer, der mit seinem Kostüm leicht die Sicht nehmen kann. Intendantin und Regisseurin Nina Blum achtet auch auf die Kleinigkeiten: „Probiert es mal so!“, greift sie immer in die Proben ein, wenn eine Szene noch nicht rund wirkt. „Da, das war gut, merkt euch die Position!“

Der Schmäh läuft, die Stimmung ist gut - am Donnerstag, 7. Juli ist Premiere.

Karten und mehr

  • Vorstellungen: Juli: 7. (Premiere), 8., 9., 10., 15., 16., 17., 22., 23., 24., 29., 30., 31.; August: 5., 6., 7., 12., 13., 14., 19., 20., 21., 26., 27., 28.; Spieltage: Freitag um 16 Uhr; Samstag und Sonntag jeweils 11 und 16 Uhr. Zusatzvorstellung: 15. 8., 16 Uhr.
  • Karten: In allen Raiffeisenbanken, über die Homepage: www.maerchensommer.at
  • Ö-Ticket: 01 96 0 96, www.oeticket.at, www.ticketbox.at
  • Restkarten: 0699 13 44 11 44,
  • www.maerchensommer.at