Erstellt am 10. Februar 2016, 05:03

von Valerie Schmid

Mercedes unter den Loks. Der derzeit modernste Zug auf der S2 und Laaer Ostbahn startet am 11. Februar seinen Betrieb. Er soll die momentanen Probleme auf der Pendlerstrecke lösen.

Bei der Besichtigung des Cityjets: Landesrat Karl Wilfing, ÖBB-Regionalmanager Michael Elsner und Bürgermeister Alfred Pohl.  |  NOEN, Valerie Schmid

Als Antwort auf Beschwerden kurz nach der Änderung des Zugfahrplans im Dezember soll jetzt die Lösung kommen: der Cityjet.

Anfangs waren Verspätungen bzw. Zugausfälle auf der Laaer Ostbahn und der S2 sowie teilweise zu wenige Garnituren in der Hauptverkehrszeit die Anlaufschwierigkeiten, die nun durch den Cityjet behoben werden sollen. Phasenweise gab es schon ab Mistelbach zu wenige Sitzplätze.

Cityjet startet am 11. Februar

Der Stand vom 2. Februar ist jetzt, dass laut ÖBB „die Anlaufschwierigkeiten mittlerweile überwunden sind und das Fahrplanangebot jetzt dem optimierten Fahrplan in Pünktlichkeit und Kapazität entspricht.“

Der Cityjet wird am 11. Februar starten und überzeugt mit „modernster Technik, mehr Sitzplätzen, Barrierefreiheit und mehr Fahrgastkomfort“. Als „Mercedes unter den Schienenfahrzeugen“ beschreibt ÖBB- Regionalmanager Michael Elsner stolz den Cityjet. Die Beleuchtung, sowie die Sitze sollen ein „Erlebnis“ sein.

Wo man normal wenig Wert auf architektonische Spielchen legt, hat man sich beim Cityjet sichtlich ausgetobt: Drei verschiedene Beleuchtungszonen gibt es, in denen sich „unterschiedliche Menschen wohlfühlen sollen“. Elsner bezeichnet den Weg der ÖBB als einen „völlig neuen“.

Tatsächlich wirkt der Zug wie ein Fernverkehrszug, da sowohl geräumige Tische, Steckdosen und großzügige Gepäckablagen als auch breite Sitze mit großen Fensterfronten vorhanden sind. Sogar Rollos gibt es.

Österreich: Europameister im Bahnfahren

Die Toiletten sind geräumig und barrierefrei. Einer der wichtigsten Vorteile des Cityjets ist aber seine Anzahl an Sitzen: Von 368 Sitzplätzen ist auf 488 Plätze aufgestockt worden, was ein großes Plus für Pendler und Vielfahrer darstellt.

Anfangs wird noch nicht das ganze Sortiment genützt werden, Ende 2017 sollen dann aber mit 66 Cityjet-Zügen die alten Züge abgelöst werden. Trotzdem gibt es schon einen konkreten Plan darüber, wann die Cityjets zum Einsatz kommen.

Karl Wilfing, der bei der Eröffnung dabei war, betonte auch, dass Österreich Europameister im Bahnfahren sei und die meisten Kilometer fahre. Nur die Schweiz würde Österreich noch überholen, was sich ja jetzt vielleicht auch noch ändern würde.


Konkreter Fahrplan

Der neue Cityjet wird auf der Schnellbahn S2/Laaer Ostbahn Montag bis Freitag im Einsatz sein:

  • Wolfsthal 16.00 Uhr - Wolkersdorf 17.49 Uhr

  • Wolkersdorf 18.17 Uhr - Mödling 19.36 Uhr

  • Mödling 19.51 Uhr - Mistelbach 21.29 Uhr

  • Mistelbach 21.41 Uhr- Wien 23.12 Uhr

  • Mödling 5.51 Uhr- Wolkersdorf 6.58 Uhr

  • Wolkersdorf 7.12 Uhr - Wien 8.12 Uhr

  • Wien 8.18 Uhr - Laa 10.07 Uhr

  • Laa 11.08 Uhr - Mödling 13.06 Uhr

  • Mödling 13.21 Uhr - Wolkersdorf 14.28 Uhr

  • Wolkersdorf 14.42 Uhr - Wolfsthal 16.36 Uhr