Mistelbach

Erstellt am 20. Juli 2016, 07:39

von Michael Pfabigan

Auch Lachen heilt. Besonderes Jubiläum: Mistelbach war das erste Klinikum in NÖ, in dem vor 20 Jahren die Roten Nasen ihren Dienst aufnahmen.

Seit 20 Jahren bringen die Rote Nasen Clowndoctors Lachen ins Krankenzimmer: Helfgott, Anna und Otto mit Jan-Michael und Mama Bernadette Schaffranek, Bürgermeister Alfred Pohl, Bereichsleiterin Monika Pichler , Stationsleiterin-Stellvertreterin Romana Stavek und Kinder-Primaria Jutta Falger.  |  Michael Pfabigan

„Vielen Dank, dass wir hier Lärm machen dürfen!“, sagt Felix Sirius Helfgott Bewölkt.
„Vielen Dank, dass wir hier Dreck machen dürfen!“, sagt Anna-Bella Konfuzia.
„Ich wollt’ mich eigentlich nur fürs Küssen bedanken“, sagt Dr. Otto Brösel und steuert auf das weibliche Pflegepersonal und Kinder-Primaria Jutta Falger mit Kussmund zu.

Eine fehlte beim Festakt: Fräulein Dr. Zitronella, Clowndoctor-Primaria für Mistelbach, musste wegen Krankheit passen. „Aber wir haben das da gefunden“, sagt Helfgott und holt den Rote-Nasen-Aufsteller mit dem Fräulein und stellt es zwischen sie.

Seit 20 Jahren sind die Rote Nasen Clowndoctors im Landesklinikum Mistelbach aktiv. Und wenn sie feiern, dann ist das kein Termin der herkömmlichen Art. „Aber eigentlich müssen wir ja zu den Kindern!“, beendet Helfgott die Promi-Visite.

Clowns bringen Spaß in tristen Spitalsalltag

Alle drei marschieren ins nächste Zimmer zu Jan-Michael – und zerlegen sein Bett unter den kritischen Blicken der Primaria. Jan-Michael findet’s lustig und freut sich über die Aufmunterung im Spitalsalltag – auch, wenn er nur noch warten muss, bis seine Entlassungspapiere fertig sind.

Mistelbach war das erste Klinikum, das von den Roten Nasen in NÖ betreut wurde: „Ein fixer Bestandteil unseres Hauses“, sagt Kinder-Primaria Jutta Falger: „Lachen hilft, Anspannungen abzubauen, lachen befreit. Das hilft dem Patienten und das hilft uns bei unserer Arbeit!“ Sie dankte für die „wunderbare Arbeit“, die die Clowns im Landesklinikum leisten.

In den bisher 20 Jahren brachten sie bei 997 Visiten und 30.000 Patienten Lachen in den Krankenhausalltag. Die Rote Nasen Clowndoctors ordinieren jeden Dienstag im Landesklinikum. Sie besuchen dabei die Neonatologie, die Kinderabteilung, die Kinder auf der HNO und die Palliativstation.

Die Clowndoctors

  • Die Rote Nasen Clowndoctors wurden 1994 gegründet, österreichweit waren sie 2015 mit 656 Clowns in 43 Spitälern im Einsatz. In Mistelbach sind sie seit Juli 1996 aktiv.
  • Infos: www.rotenasen.at