Mistelbach

Erstellt am 18. Juli 2016, 09:33

Grenzen überwinden bei Multikulti-Gartenfest. Ein an Nationen reiches Gartenfest ging am vergangenen Sonntag bei Maria Rast über die Bühne.

Neben einigen Österreichern, waren auch Syrer, Afghanen, Iraner, Spanier und weitere Nationen vertreten. Die Folge war ein buntes Fest voller Diversität und gemeinsamen Austausch. Durch Aktionen wie Kennenlern- und Sprachspiele, Seil-Balancieren, Musizieren, Theaterspielen, Singen, Fußball oder sogar einem Schuhplattel-Workshop war für alle, ob Österreicher oder nicht, jung oder alt, etwas dabei.

Gesprochen wurde in einem Mix aus mehreren Sprachen, Ansagen wurden mehrfach übersetzt, sodass sich alle auskannten. Eine große Musikanlage lieferte Musik in allen denkbaren Genres, Stilen und Sprachen, was vor allem bei den Tanzbegeisterten großen Anklang fand. Zum Abschluss gab es ein Buffet.

Kulturen vereinen und gemeinsam genießen

Organisiert wurde das Fest unter anderem von Max Reisinger, Veronika Stadlbacher, Josi Wanderer und Sabrina. „Bei der letzten Bewegung Mitmensch-Veranstaltung hatten wir die Idee eines Multikulti-Festes“, berichtet Max Reisinger. „Dann haben wir auch wirklich um die zehn Leute gefunden, die bereit waren, das Fest mit zu organisieren und es freut uns sehr, dass es so gut geklappt hat und so viele Menschen gekommen sind.“

Tatsächlich kamen mindestens 100 Menschen, womit niemand gerechnet hatte. Anhand des Festes kommt zum Vorschein, was die eigentliche Bedeutung von Integration ist - nicht die eine Kultur mit einer anderen auszutauschen, sondern viele Kulturen zu vereinen und gemeinsam genießen zu können.