Mistelbach

Erstellt am 13. August 2016, 03:16

von Michael Pfabigan

Wie alt ist die Kirche?. Vom Vortrag zum Buch: Christa Jakob recherchierte die Geschichte der Stadtpfarrkirche. Spottgedicht und Amüsantes sind darin zu finden.

Christa Jakob mit ihrem neuen Buch „500 Jahre Pfarrkirche Mistelbach“. Erhältlich ist es im Bürgerservice der Stadt und in der Pfarrkanzlei.  |  NOEN

Wie alt die Mistelbacher Stadtpfarrkirche ist? Nun, so genau weiß das niemand. „Es gibt einen Abschlusspfeiler, da ist 1514 eingemeißelt. Aber, ob die Kirche nun zu Martini 1514 oder 1515 eingeweiht wurde, das kann niemand sagen!“, gesteht Christa Jakob, Mistelbachs ehrenamtliche Stadthistorikerin: „Das gab uns die Möglichkeit das Jubiläum ein wenig länger zu feiern“, schmunzelt sie.

Stadtpfarrer Hermann Jedinger bat sie, zum Jubiläum einen Vortrag zur Geschichte der Pfarrkirche zusammenzustellen. Dafür recherchierte sie im Pfarrarchiv und fand einige bislang vergessene Tatsachen. Und aus diesem Vortrag wurde jetzt ein Buch. Im Rahmen der Serie „Mistelbach in Vergangenheit und Gegenwart“ schrieben sie und ihr Sohn Benjamino Cantonati „500 Jahre Pfarrkirche Mistelbach“, welches jetzt von der Stadtgemeinde herausgegeben wurde.

„Die Geschichte der Kirche zusammengefasst? Aufbau, Zerstörung, Aufbau, Zerstörung, Renovierung, Zerstörung, Aufbau. Immer sind irgendwelche Feinde eingefallen und haben das Bauwerk zerstört.“ Christa Jakob weiß als erfahrene Stadtführerin, dass man mit nüchternen Jahreszahlen kein Publikum begeistern kann.

Deshalb finden sich auch amüsante Geschichten rund um die Kirche im Buch. Ein Spottgedicht über einen zu neugierigen Pfarrer. Oder Rechnungen, bei denen die einzelnen Posten in Mundart geschrieben sind. Fehlen darf natürlich auch nicht die Geschichte rund um die Kröte unterm Kirchendach.

Zu finden ist im Buch aber auch, wo man die älteste Darstellung der Kirche findet: Am von Pfarrer Jakob Lambert nach 1590 gespendeten Taufbecken – zu sehen ist die Kirche mit dem damals deutlich kleineren Turm.

Das Buch über die Stadtpfarrkirche ist das mittlerweile siebente Buch von Christa Jakob, die erst vor Kurzem die über tausend Seiten des zweibändigen Werkes über die Kleindenkmäler der Stadt fertiggestellt hatte. Mit dem Alter steigt scheinbar auch ihre Produktivität.

Ihre nächsten Ideen? Momentan setzt sie sich intensiv mit der Geschichte des romanischen Karners am Friedhof auseinander. Ob daraus ein Buch wird? „Wir werden sehen.“

Zum Buch

Jakob Christa, Cantonati Benjamino: 500 Jahre Pfarrkirche Mistelbach, Band 14 der Schriftenreihe Mistelbach in Vergangenheit und Gegenwart, erhältlich beim Bürgerservice und in der Pfarrkanzlei.