Erstellt am 06. April 2016, 15:54

Musikantentreffen in Neuruppersdorf. Musik steckt beim Musikantentreffen in allen Dingen, schon das einfache Prost beim ersten Bier vor dem Musizieren wird zum vielstimmigen Gesangsstück.

 |  NOEN, Ingrid Fröschl-Wendt
Initiator Fritz Rieder, selbst begeisterter Violine  und Harmonika Spieler schwebt etwas in der alten Tradition der Musikanten-Wirtshäuser vor, als sich aus bloßer Anwesenheit von Musikanten kleine musikalische Partien ergeben. Also hat er den Musikantenstammtisch gegründet und tingelt nun mit seinen Freunden durch die Wirtshäuser, jeden 3. Donnerstag im Monat. Im Moment sind es das Poysdorfer Wirtshaus Schreiber und das Gasthaus Müller in Neuruppersdorf.

Von Geigen bis Mandolinen

Wer kommt, spielt mit, so einfach ist der Plan. Kein Instrument ist dabei ausgeschlossen. Neben Geige, Bass, Gitarre und Harmonika sind es seit kurzem auch Mandolinen und Mundharmonikas. Wichtig ist nur die Liebe zur Musik und die Begeisterung.
 
Was noch etwas fehlt ist das Publikum. Da die Musikanten zum eigenen Vergnügen spielen, ist es ihnen egal. Aber Volksmusikinteressierten entgeht eine ganz besondere Stimmung.
 
Reihum wird gespielt, kaum ist ein Stück einer Banda vorbei, setzen andere ein. Wer sich traut, improvisiert bei den Freunden einfach mit. Apropos trauen: beim Musikantentreffen spielen nicht nur Profis wie Fritz Rieder oder  Wolfgang Schuller, junge Instrumentalisten, die gerade auf den Boom der steirischen Harmonika aufspringen, sind ebenfalls herzlich willkommen hier ihre ersten, öffentlichen Schritte zu tun. Oder eine Gruppe Senioren, die die Mundharmonika aus Jugendzeiten wieder entdeckt haben.