Mistelbach

Erstellt am 25. Juli 2016, 09:02

von Sandra Frank

Urlaub in Nizza: „Ein mulmiges Gefühl“. Die Bilder, wie ein Attentäter mit einem Lkw am französischen Nationalfeiertag durch die Menschenmenge auf der Promenade des Anglais fuhr und dabei über 80 Menschen tötete, sind noch nicht verblasst. Nur eine Woche später trat NÖN-Mitarbeiterin Valerie Schmid in der französischen Hafenstadt ihren Urlaub an.

Bewaffnete Soldaten mischen sich unter Touristen, seit 14. Juli ein alltäglicher Anblick in Nizza. Foto: Valerie Schmid  |  Valerie Schmid

Auf den ersten Blick sei die Normalität wieder in den französischen Urlaubsort eingezogen,  berichtet Schmid. Doch eben nur auf den ersten. Bewaffnete Soldaten in kugelsicheren Westen und Polizeistreifen sind allgegenwärtig auf der Promenade, die sich zu einer Gedenkstätte verwandelt hat.

Blumen, Stofftiere und Kerzen  werden dorthin gebracht, um der Toten zu gedenken, die am französischen Nationalfeiertag ihr Leben lassen mussten.

Welche Eindrücke Schmid sonst noch  sammelte und was ihr Einheimische berichtete, das lesen sie in der nächsten Ausgabe der Mistelbacher NÖN!