Erstellt am 11. Mai 2016, 06:04

von Michael Pfabigan

Nach Bankbesuch Frau aufgelauert. Raubversuch: Frau sperrte sich nach Panne am Lidl-Parkplatz in ihrem Auto ein und rief Hilfe.

Ein Polizeiauto der österreichischen Polizei. Fahrzeug der Polizei  |  NOEN, Erwin Wodicka (Erwin Wodicka)

Unbekannte, vermutlich Slowaken, versuchten, am 4. Mai einer Frau das Geld abzunehmen, nachdem sie es auf der Bank abgehoben hatte.

„Die Frau wurde vom Täter auf der Bank ausgekundschaftet und verfolgt, am Lidl-Parkplatz, nach einer Reifenpanne, versuchten er und sein Komplize dann, ihr das Geld zu entwenden“, bestätigt die Polizei.

Die Frau reagierte richtig: Sie sperrte sich im Auto ein und rief Hilfe. Die Täter sollen einen weißen Kleinwagen mit schwarzem Dach und slowakischem Kennzeichen fahren.

Warum hatte die Frau kurz nach dem Bankbesuch einen Platten? Sie nennt Zeugen, die gesehen haben wollen, wie sich der Unbekannte am Hauptplatz am Reifen ihres Autos zu schaffen gemacht hätte, die Polizei winkt ab: „Die Beschädigungen an der Felge deuten eher darauf hin, dass sie irgendwo angefahren ist, als auf einen Reifenstecher.“

Ein Zusammenhang mit dem Reifenstecher, der auf der B7 sein Unwesen getrieben hatte, bestehe nicht: Der hatte durch einen kleinen Stich in den Reifen einen schleichenden Patschen verursacht.

Wenn der Fahrer dann mit einem Platten an den Fahrbahnrand gefahren war, wurde er ausgeraubt: „Aber da ist seit einigen Monaten Ruhe“, sagt die Polizei.