Mistelbach

Erstellt am 10. August 2016, 09:07

von Michael Pfabigan

Mistelbacher Hauptplatz-Umbau startet jetzt. Zügige Bauarbeiten: Bis zum Stadtfest wird es eine neue Einfahrt zum Hauptplatz-Parkplatz geben. Dieser kann so besser genutzt werden.

Stadtrat Erich Stubenvoll, Bürgermeister Alfred Pohl und Stadtrat Peter Harrer bei der neuen Nordeinfahrt des Hauptplatzes, die südlich der Dreifaltigkeitssäule verlegt wird.  |  NOEN, Pfabigan, Gemeinde

Jetzt geht’s schnell: Am 2. August fiel die Entscheidung über den Umbau des Hauptplatzes im Stadtsaal, am 3. August rollten die Baumaschinen an. Und zum Stadtfest, das von 26. bis 28. August über die Bühne geht, wird der sanfte Umbau vor dem Rathaus fertig sein. Eröffnet wird er da aber noch nicht: Denn im Bereich der wesentlichen Umbauten steht dann das Autodrom.

Das wird gemacht: Die Einfahrt zum Hauptplatz-Parkplatz vor dem Rathaus wird in den Bereich nach der Dreifaltigkeitssäule verlegt, in einem zweiten Schritt erhält auch der südliche Parkplatzteil eine zweite Ausfahrt auf die B 46 beim WC-Container. Aber diese Arbeiten starten erst nach Schulbeginn im Herbst.

Will man auf den Hauptteil des Hauptplatzparkplatzes, fährt man wie bisher. Will man zum Rathaus bzw. in die Museumsgasse, biegt man künftig gleich nach der Abzweigung Richtung Rathaus ab, dann läuft der Verkehr wieder in gewohnten Bahnen.

„Wir hatten bei jeder Veranstaltung im Bereich des Rathauses Zores, weil wir damit mitten im Verkehr stehen.“

Peter Harrer, Verkehrs-Stadtrat

Durch die Verlegung der Einfahrt kann man dann den Bereich vor dem Rathaus bis nach der Dreifaltigkeit für Veranstaltungen sperren, der Rest des Hauptplatzes ist davon nicht mehr betroffen: „Sogar die Museumsgasse kann dann in dieses Konzept mit eingebunden werden“, sagt Harrer. „Wir wollten einen attraktiven Platz im Zentrum schaffen, durch den nicht ständig Autos fahren!“

Warum geht’s jetzt so schnell? „Im Herbst soll der neue Wochenmarkt vor dem Rathaus starten.“ Damit Citymanager Erich Fasching den Stand-Interessenten ein attraktives Angebot machen kann, wird jetzt umgebaut.

„So entsteht eine multifunktionelle Fläche für Veranstaltungen“, sagt auch Erich Stubenvoll, Wirtschafts-Stadtrat und stellvertretender Tourismus-Obmann der Stadt: „Wir wollen, dass der Wochenmarkt von Anfang an ein Erfolg wird. “Entsprechend müsse man auch die Voraussetzungen dafür von Beginn weg schaffen.

„Dass der Platz seinen Charme hat, wussten wir seit Jahren“, gesteht Stubenvoll, es sei aber beim Reden geblieben. „Fasching hat uns mit seinem Public Viewing und dem Eislaufplatz vor Augen geführt, dass man den Platz vor dem Rathaus auch wirklich nutzen kann und wie sehr die Einfahrt dabei im Weg ist!“