Erstellt am 08. März 2016, 07:21

von Josef Christelli

Neue Windräder & fehlende Antworten. FPÖ kündigt schon im Vorfeld Widerstand gegen 15 neue Anlagen in Ladendorf an.

Dorn im Auge. Fünf 200 Meter hohe Windräder stören nach Leithaprodersdorfer Meinung das Landschaftsbild in der Natur- und Kulturregion Leithaland. Letzte Chance zum Einspruch ist die öffentliche UVP-Verhandlung. Foto: Müllner  |  NOEN, Werner Müllner

Am Mittwoch, 9.3., um 19.30 Uhr ist wieder Gemeinderatssitzung in Ladendorf: Die Beantwortung der offenen Fragen über die Vergabe der Planungsarbeiten der Ortsdurchfahrt LB40, wie in der jüngsten Sitzung gefordert, fehlt als offizieller Punkt auf der Tagesordnung. Die Bürgerliste MUT hat angeblich Beweise, dass ÖVP-Gemeinderat Reinhard Schweiger alle hinters Licht geführt und Unwahrheiten verbreitet hat. Vorgelegt wurden in diese Richtung allerdings noch keine Beweise.

Auch den Neubau des Kindergartens, der im November 2014 einstimmig beschlossen wurde, hatte die ÖVP in ihrer jüngsten Aussendung wieder angekündigt, allerdings ohne konkrete Zeitangabe.

Derzeit führen Windkraftanlagen-Betreiber Gespräche mit Grundbesitzern in Ladendorf. Angeblich sollen Standorte für 15 neue Windräder in Ladendorf in Frage kommen. „Unseren Ladendorfern sollen weitere 15 Windräder zugemutet werden“, so Manfred Gail auf der FPÖ-Homepage. Damit es soweit allerdings kommt, müssten erst Gemeinderatsbeschlüsse aufgehoben werden.

Die Friedhofsgebühren sollen ebenfalls erhöht werden, der Punkt wird auch nicht ohne Diskussion verlaufen, vermuten Kenner des Ladendorfer Gemeinderates. Für die Zuhörer wird es wieder spannend.