Erstellt am 23. Oktober 2015, 05:02

von Michael Pfabigan

Asparn punktet mit Infrastruktur. WET baut 29 neue Wohnungen, die ersten 16 werden im April 2017 fertig.

Spatenstich für die ersten 16 Wohneinheiten: Baumeister Manfred Schaufler, NÖ Wohnbaugruppen-Chef Walter Mayr, Landtagsabgeordneter Manfred Schulz, Bürgermeister Johann Panzer, Vizebürgermeister Manfred Meixner und Günter Vujacek von der Strabag.  |  NOEN, M. Pfabigan

Insgesamt 29 Wohneinheiten baut die Wohnbau-GmbH WET am Breitenweg. Am 14. Oktober fand der Spatenstich für den ersten Bauteil des Projektes statt. Der soll den neuen Bewohnern dann im April 2017 übergeben werden.

Errichtet werden im ersten Schritt 16 Wohneinheiten, weitere 13 folgen später. Das Projekt Breitenweg ist bereits das dritte Wohnbauprojekt, das die WET in Asparn verwirklicht.

„Wir hatten jahrelang das Problem, dass wir zwar Bauplätze in der Gemeinde hatten, aber die waren nicht verfügbar“, erzählt Bürgermeister Johann Panzer. Vor zehn Jahren war es der Gemeinde gelungen, das Areal zu kaufen, das jetzt Zug um Zug mit Privathäusern und zwei Wohnhausanlagen verbaut wird.

Warum gehen Bauplätze weg, wie die warmen Semmeln? „Wir sind eine kleine Gemeinde. Aber bei der Infrastruktur haben wir alles!“, sagt Panzer. „Da könnte man neidisch werden“, bestätigte auch Nachbarbürgermeister und Landtagsabgeordneter Manfred Schulz.

Die WET investiert, unterstützt vom Land, in Asparn in den nächsten Jahren 2,5 Mio. Euro.