Erstellt am 13. Juni 2017, 13:36

von Werner Kraus

Erdberg: Jeder Fünfte ist bei der Feuerwehr. Am Dreifaltigkeitssonntag wurde das neue „Hilfeleistungsfahrzeug 1 - Wasser“ in den Dienst gestellt.

Feuerwehrkurat Eduard Schipfer segnete das neue Einsatzauto der FF Erdberg: Eduard Schipfer, Harald Schreiber, Jochen Glanznig, Hans Peter Vodicka, Johann Wimmer, Johann Wirrer, Thomas Grießl, Karl Wilfing, Doris Böck,Alexander Schuckert, Andreas Hons, Michael Edlinger, Martin Ruschka, Peter Gugganeder.  |  Werner Kraus

Am Dreifaltigkeitssonntag feierte die Feuerwehr Erdberg im Rahmen eines Dankgottesdienstes die Inbetriebnahme des neuen Feuerwehrfahrzeuges.

Unter Kommandant Werner Ehn wurde mit den Planungen begonnen, das 28 Jahre alte Kleinlöschfahrzeug auszutauschen. „Mit der Firma Seiwald konnten unsere Ideen für ein Hilfeleistungsfahrzeug HLF 1 – Wasser sehr gut umgesetzt werden“, hob Feuerwehrkommandant Alexander Schuckert hervor.

„Erdberg braucht ein leistbares und universell einsetzbares Einsatzfahrzeug, um auch in der Zukunft den Herausforderungen der Zeit gerecht zu werden“, betonte anerkennend Abschnittsfeuerwehrkommandant Harald Schreiber.

„Erdberg braucht ein leistbares und universell einsetzbares Einsatzfahrzeug, um auch in der Zukunft den Herausforderungen gerecht zu werden!“Abschnittsfeuerwehrchef Harald Schreiber

Bürgermeister Thomas Grießl dankte für die gute Zusammenarbeit und betonte, dass die Bevölkerung hier in Erdberg voll hinter ihrer Feuerwehr steht. Das Fahrzeug konnte aus Mitteln des Landes und der Gemeinde sowie durch Spenden, die durch die Feuerwehr selbst aufgebracht wurden, finanziert werden.

Landesrat Karl Wilfing hob die Wichtigkeit der örtlichen Feuerwehren hervor. „In 573 Gemeinden Niederösterreichs haben wir 1.631 Ortsfeuerwehren, die helfen, wenn Hilfe gebraucht wird, aber auch ein wichtiges Bindeglied der Gemeinschaft darstellen.“ So zeigt auch Erdberg, dass der Zusammenhalt im Ort stark von der Feuerwehr geprägt ist, denn rund 20 Prozent aller Erdberger sind Feuerwehrmitglieder.

Paten des neuen HLF1-Wasser wurden die Gemeinderäte Doris Böck und Jochen Glanznig. Glanznig, der in Wien vor sieben Jahren am eigenen Leib verspürte, wie hilflos man bei einem Brand ist, schätzt die Arbeit der Feuerwehr daher ganz besonders.

Unter den Gästen auch Stadtrat Hans Peter Vodicka, Unterabschnittskommandant Peter Gugganeder, Rot Kreuz-Ortsstellenleiter Michael Edlinger und Polizei Kontrollinspektor Martin Ruschka. Landesrat Karl Wilfing verlieh Johann Wimmer für seine vierzigjährige Feuerwehrmitgliedschaft ein Ehrenzeichen des Landes Niederösterreich.