Erstellt am 02. Juni 2016, 05:05

von Benjamin Schlöglhofer

Neues Landespflegeheim wurde offiziell eröffnet. Das neue Landespflegeheim in Wolkersdorf ist seit April in Betrieb. Nun wurde es auch offiziell eröffnet.

Landesrätin Barbara Schwarz übergibt dem Direktor des Heims, Andreas Strobl einen in einer Behindertenwerkstatt produzierten Schlüssel als Symbol für die offizielle Übergabe des Hauses. Weiters am Bild Landtagsabgeordneter Manfred Schulz, Bürgermeisterin Anna Steindl, Pflegereferatsleiter Otto Huber, Bezirkshauptmann Verena Sonnleitner, Weihbischof Franz Scharl sowie die Architekten Thomas Mayer und Robert Rohsmann.  |  NOEN, Schlöglhofer

„Es war sehr viel Arbeit und es ist sehr schön geworden“, mit diesen Worten begann Direktor Andreas Strobl die offizielle Eröffnung des neuen Landespflegeheims in Wolkersdorf. Politiker, Projektleiter, Angestellte und Bewohner feierten am 25. Mai die Inbetriebnahme des Neubaus.

Auf Bedürfnisse der Menschen eingehen

Das moderne Bau- und Pflegekonzept geht auf die heutzutage veränderten Bedürfnisse der Menschen ein. Das mache die Kombination aus Langzeit-, Kurzzeit- und Tagespflege aus, erklärte Bezirkshauptmann Verena Sonnleitner. Landesrätin Barbara Schwarz berichtete, dass Pflegeheime nicht mehr im sterilen Krankenhausstil mit langen Gängen gebaut werden, sondern Richtung gemütliche Wohnungen.

Die Bewohner sollen sich zuhause fühlen. Nirgends funktioniere Pflege so gut wie beim Betreuten Wohnen. „Es soll die Bewohner dazu animieren alles zu tun, was sie können und worauf sie Lust haben. Etwa einen Kuchen nach eigenem Rezept backen.“

Ziel: Sozialer Hotspot in Wolkersdorf 

Die Architekten Thomas Mayer und Robert Rohsmann wurden von allen Seiten für ihre Arbeit gelobt. Beide freuten sich, dass mit dem Platz der Generationen ein weiteres Projekt an ihres angebunden werde. „Der Neubau bleibt an der wichtigsten Achse unserer Gemeinde. Er wurde nicht an den Stadtrand hinausgedrängt“, freute sich Bürgermeisterin Anna Steindl. Auch sie betonte die konstruktive Zusammenarbeit aller Seiten bei der Verwirklichung des Projekts.

Das neue Pflegeheim soll ein sozialer Hotspot in Wolkersdorf werden. Unter anderem mit einem täglich geöffneten Café im Erdgeschoß. Die Bewohner sollen so in den Alltag des Stadtzentrums integriert werden. Treffend sagte Schwarz: „Wir alle sind mitten im Leben. Egal in welchem Alter.“


Pflegeheim neu

  • Derzeit leben 111 pflegebedürftige Menschen im neuen Heim. Platz wäre für 126.

  • Es gibt neun Wohngruppen mit neun bis vierzehn Personen.

  • In jeder Wohngruppe gibt es sowohl Einbett- als auch Zweibettzimmer.

  • Ab Pflegestufe vier werden um einen Platz im Landespflegeheim Wolkersdorf Ansuchende aufgenommen.

  • Angeboten wird Langzeit-, Kurzzeit- und Tagespflege.

  • Für die Heimbewohner werden auch Freizeitbeschäftigungen organisiert wie z. B. Ausflüge oder Konzerte.

  • Das Café im Erdgeschoß ist täglich von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Jeder ist herzlich willkommen!