Erstellt am 11. Januar 2016, 09:47

von Michael Pfabigan

Besonderer Einsatz wurde honoriert. Die Gemeinde Mistelbach ehrte verdiente Bürger. Altbürgermeister und Querdenker Alfred Weidlich bekam den Ehrenring der Stadt verliehen.

 |  NOEN, Michael Pfabigan

Der Neujahrsempfang der Stadtgemeinde ist alljährlich die Gelegenheit all jenen Danke zu sagen, die als Vereinsmitglieder, meist im Hintergrund, dafür sorgen, dass die Gemeinde lebens- und liebenswert ist und bleibt.

„Danke für‘s anpacken, anstatt nur zu kommentieren“, sagte Bürgermeister Alfred Pohl, der die Bereitschaft, etwas für die Allgemeinheit zu leisten, her vorstellte: „Es gibt einen Unterschied zwischen denen, die einfach nur feststellen und dann Bilder posten, dass ein Stein schief liegt und denen, die täglich dafür sorgen, dass tausende Steine so liegen, wie sie sollen!“

Über 200 Vereine habe die Stadt, sie sorgen dafür, dass Besucher und den Bewohnern eine lebenswerte Stadt geboten wird: „Sie setzen unentgeltlich ihre Lebenszeit und ihre Ressourcen ein. Ohne sie gebe es keinen Blumenschmuck und keinen Sportverein, keine Musik und keine Jugendgruppe!“, zollte Pohl Respekt.