Erstellt am 27. November 2015, 06:23

von Michael Pfabigan

99 Prozent für Wilfing. Der Bezirksparteiobmann darf sich bei seinem vierten Antreten über überwältigende Zustimmung freuen.

Bezirksparteitag der ÖVP: Wahlleiter und Ehrenvorsitzender Edmund Freibauer, Festredner Staatssekretär Harald Mahrer, Stellvertreter Kurt Hackl, Obmann Karl Wilfing, die Stellvertreter Dora Polke und Manfred Schulz und Kassierin Karin Gepperth.  |  NOEN, Michael Pfabigan

Es war schon fast ein kommunistisches Wahlergebnis, über das sich Bezirks-ÖVP-Obmann Karl Wilfing freuen durfte: 99 Prozent der 209 Delegierten beim Bezirksparteitag in der Werkstättenhalle von Landtechnik Schuster im Wirtschaftspark Mistelbach-Wilfersdorf gaben dem Obmann bei seinem vierten Antreten ihre Stimme. Der restliche Vorstand wurde per Handzeichen einstimmig gewählt.

In der vergangenen Amtsperiode seit 2012 hatte es zwölf Bürgermeisterwechsel im Bezirk gegeben, ebenfalls zwölf Wechsel gab es an der Spitze der Gemeindeparteien. Und: Heute hat der Bezirk einen schwarzen Bürgermeister weniger, als zu Beginn seiner Amtszeit. Wilfing: „Ich werde so lange Bezirksobmann bleiben, bis wir wieder 34 schwarze Bürgermeister im Bezirk haben. Das ist eine Drohung!“, scherzte er.

Für die Zukunft forderte Wilfing weiter den Weg der Einigkeit im Bezirk ein. Nur so könnten große Ziele erreicht werden: Als es um den Standort für die HTL im Bezirk oder den Trassenverlauf der Nordautobahn ging, wurde zuerst heftig diskutiert. Dann wurde gemeinsam eine Entscheidung getroffen: „Und ab da haben wir uns einig gezeigt!“ So müsse es auch künftig bei strittigen Fragen funktionieren.

Der Vorstand

Obmann: Karl Wilfing (Wetzelsdorf)
Stellvertreter: Kurt Hackl (Wolkersdorf), Dora Polke (Eibesthal), Manfred Schulz (Zwentendorf)
Kassierin: Karin Gepperth (Stronsdorf)