Erstellt am 07. Mai 2016, 06:04

von Michael Pfabigan

Platz zum Sonne Tanken. Der Vorplatz des Bundesschulzentrums wird wieder ansehnlich und gemütlich gestaltet, die Laufbahn bei der Sportanlage wird saniert.

Derzeit ist der Vorplatz vor dem Bundesschulzentrum unansehnlich und in die Jahre gekommen. Im Sommer soll er dann neu gestalt werden. Das Direktoren-Triumvirat Johannes Holzinger, Isabella Zins und Johannes Berthold zeigen stolz die Pläne.  |  NOEN, Michael Pfabigan

In den Sommerferien wird das Bundesschulzentrum zur Baustelle: Der Vorplatz vor dem 1970er-Jahre-Bau wird zeitgemäß und praktischer gestaltet und die Laufbahn vor dem HAK-Trakt wird saniert.

„Uns hat schon verwundert, warum die Sanierung unserer Laufbahn Thema im Mistelbacher Gemeinderat war“, sagt Isabella Zins, vom Direktoren-Triumvirat des Bundesschulzentrums ernannte „Hausverwalterin“: „Für die Bahn ist die Bundesimmobiliengesellschaft zuständig und nicht die Gemeinde!“

Um insgesamt 600.000 Euro wird der Laufbahnteil saniert, der durch die Thujen, die an der Grundstücksgrenze Richtung Nachbarhäuser gepflanzt waren, derart uneben geworden ist, dass unfallfreier Sportunterricht auf ihr nicht mehr möglich war. Die meterhohen Büsche wurden schon vor zwei Jahren geschnitten.

„Um die Gestaltung des Vorplatzes beim BORG-BAKIP-Eingang bemühen wir uns schon seit Jahren“, erzählt Zins: Derzeit ist der Platz manchmal Parkplatz, Haltezone für Lieferanten und bis vor Kurzem Standort der Müllcontainer.

„Das war das, was mich schon lange gestört hat“, sagt HLW-Direktor Johannes Holzinger: „Da sind 18 Mülltonnen zur Begrüßung der Gäste gestanden!“ Schön war das nicht.

Mittlerweile konnte hier eine Lösung gefunden werden: Sie wurden in einen Fahrradraum verlegt.

Die Reinigungskräfte haben jetzt zwar einen weiteren Weg, aber ein Wagerl, mit dem sie die Mistkübel transportieren können: „Und anscheinend gab es auch Mülltourismus: Zu unseren Mülltonnen sind offenbar auch andere Mistelbacher gekommen und haben ihren Mist in unsere Tonnen geschmissen“, sagt HAK-Direktor Johannes Berthold.

Wie wird der Platz künftig aussehen? Der derzeitige betonierte Stiegenbereich wird etwas nach vorne gezogen und ansehnlich mit Betonsteinen gefliest. Zeitgemäße Sitzgelegenheiten werden errichtet und ein Wasserspender installiert.

Der Vorplatz soll ein Platz zum Luft Schnappen und Sonne Tanken während der Pausen werden. „Bisher wird der Platz ja für derartige Sachen kaum genutzt“, freuen sich die drei Bundesschul-Direktoren auf die Neugestaltung.