Mistelbach

Erstellt am 06. Juli 2016, 04:48

von Michael Pfabigan

Rückgriff aufs Original. Kommenden Donnerstag startet die neunte Auflage des Märchensommers in Poysbrunn mit Aladin und der Wunderlampe.

Nina Blum (Mitte) und ihr Märchensommerteam: Christian Kohlhofer, Valentina Kratochwil, Daniel Ogris und Patrizia Leitsoni.  |  Michael Pfabigan

„Zum ersten Mal spielen wir heuer ein orientalisches Märchen. Das hat Auswirkungen auf sehr viel“, schwärmt Nina Blum: Ihr NÖ Märchensommer im Schloss Poysbrunn bringt heuer „Aladin und die Wunderlampe - Neu erleuchtet“.

„Im Schloss bauen wir einen Bazar auf, in der Musik haben wir orientalische Klänge und Teile der Kostüme wurden tatsächlich am Bazar in Marrakesch gekauft!“, schwärmt die Intendantin: „So ein orientalisches Märchen hat einfach eine ganz andere Stimmung, das ist etwas Besonderes!“

Bei der Bearbeitung des Stoffes aus „1001 und einer Nacht“ war Autorin Michaela Riedl-Schlosser dezidiert auf den Originalstoff zurückgegangen, um sich von der Disney-Fassung zu unterscheiden.

Einzig Äffin Susu wurde von der amerikanischen Fassung übernommen. Dafür wohnt in der Wunderlampe nicht nur ein Dschinn, sondern auch eine Dschinni und der Teppich. „Die leben seit tausend Jahren in ihrer Dreier-WG. Das ist einzigartig“, lacht Nina Blum.

Was sie als Chefin besonders freut, ist die Stabilität im Team: Michaela Riedl-Schlosser, die den Märchensommer mit ihr entwickelt hat, ist seit elf Jahren an Bord, und auch bei den Schauspielern zeigt sich eine jahrelange Treue.

„Das macht die Theaterarbeit immer lustvoll, wenn man seine Schauspieler genau kennt“, sagt die Regisseurin.

Karten & mehr

Vorstellungen des Märchensommers im Schloss Poysbrunn laufen noch Fr (16 Uhr), Sa und So (11 und 16 Uhr) bis 28. August. Eine Zusatzvorstellung gibt‘s am 15. August.

Infos: www.maerchensommer.at