Erstellt am 20. März 2016, 05:04

von Werner Kraus

Poysdorf einfach „schöner machen“. Der Verein arbeitet schon fleißig an den Plänen für das heurige Jahr.

Der Verschönerungsverein leistet sehr viel Arbeit im Stillen, die aber für das Stadtbild extrem wichtig ist: Felix Ritter, Johann Gemeinböck, Thomas Grießl, Rudolf Rauscher, Franz Kaweczka, Johann Ebinger, Lothar Straub und Manfred Messinger.  |  NOEN, Werner Kraus

Bei der Jahreshauptversammlung des Verschönerungsvereines im Café Tiger gab Obmann Rudolf Rauscher einen Tätigkeitsbericht über das Jahr 2015. 

„Im Mittelpunkt stehen die laufenden Betreuungen des Schulerbergs, des Prinz Eugenparks, aber auch vieler kleinerer Grünflächen im Stadtgebiet von Poysdorf“, betonte Obmann Rauscher. „Ein großes Dankeschön gilt allen Helfern, die in ihrem Grätzel oder vor ihren Häusern eine Grünanlage betreuen. Dies ist für uns eine sehr wertvolle Unterstützung“, hob Rauscher hervor.

Ein größeres Projekt war die Sanierung der Pergola samt Sitzgarnitur am Schulerberg. Dieses Projekt soll heuer durch die Sanierung des Geräteschuppens abgeschlossen werden. Durch das regelmäßige Einzahlen des Mitgliedsbeitrags konnten im Vorjahr unter anderem zwei neue Rasenmäher angeschafft werden.

Im Verschönerungsverein Poysdorf wird in Zukunft versucht, biologische Unkrautbekämpfung zu betreiben und „Roundup“ zu vermeiden. Bürgermeister Thomas Grießl ersuchte die Verschönerungsvereinsobmänner der Großgemeinde, hier ein Signal zu setzen.

Saisonauftakt in Poysdorf

Um den Saisonstart zu begehen, wird am kommenden Freitag, dem 18. März, ab 15 Uhr der Tourismusverein unter der Führung von Wolfgang Rieder gemeinsam mit dem Verschönerungsverein zum Poysdorfer Saubermachtag einladen.

„Wir wollen Poysdorf für unsere Gäste gleich zu Beginn der Saison einfach schöner machen“, so Wolfgang Rieder. „Von der Stadtgemeinde Poysdorf wurde eine professionelle Baumbegutachtung auf allen öffentlichen Plätzen in Poysdorf und den Katastralgemeinden in Auftrag gegeben. Hier wird jetzt auch ein Angebot für den professionellen Baumschnitt eingeholt, um auch für Sicherheit zu sorgen“, betonte Bürgermeister Thomas Grießl.