Erstellt am 16. Mai 2017, 14:43

von Werner Kraus

Nacht der Filmmusik: Sissi, Elisabeth & Captain Hook. Der Musikverein unterlegte seine Klänge wieder mit passenden Film-Clips.

Neben dem Neujahrskonzert und dem Musikerball ist die „Nacht der Filmmusik“ zu einem Fixpunkt im Veranstaltungskalender des Musikvereines Poysdorf und Umgebung geworden.

Obmann Thomas Hrabal freute sich, dass so viele Gäste in die zum Kinosaal umgewandelte Sporthalle gekommen waren. Gestartet wurde das Programm mit der Ouvertüre zu „Egmont“ und der Lebensgeschichte Ludwig van Beethovens. Christian Kernreiter, Thomas Schreiber und Roman Schreiber ist es wieder sehr gut gelungen, die Filmausschnitte auf die musikalischen Darbietungen abzustimmen. Rund vier Stunden Arbeit sind pro Filmausschnitt erforderlich, um einen Clip herzustellen.

Ehrengast Barbara Schreiber

„Auch für Kapellmeister Richard Jauk keine einfache Sache, da ständig auf die Zeit geachtet werden muss“, erzählt der Obmann.
Beim zweiten Stück, dem Musical „Elisabeth“, hatte der Musikverein Barbara Schreiber als Sängerin zu Gast. Sie begeisterte mit ihrem Lied „Ich gehör nur mir“ das Publikum. Ergänzend gab es Ausschnitte aus der „Sissi“-Trilogie zu sehen. Auch das nächste Stück gehörte zu den Highlights.

Bei der Komödie „Victors Tale“ mit der Musik von Johann Williams war Petra Löw als Solo-Klarinettistin zu hören. Weiter ging es mit Peter Pan und Captain Hook, mit Tarzan, dem Musical „Evita“, Batman und dem Dschungelbuch. Bei den Zugaben war die Poysbrunner Nationalhymne – „Trara, es, brennt“ – mit Filmausschnitten von „Grisu“ sowie „Wickie und die starken Männer“ zu sehen und zu hören. Durch das Programm führte Andreas Simayr.

Ein Dankeschön gelte allen Musikern für die intensive Probenarbeit, aber auch für die organisatorischen Vorbereitungsarbeiten, betonte Obmann Thomas Hrabal: „Ganz vorne mit dabei Andrea Kernreiter, der gute und kreative Geist des Musikvereines!“