Erstellt am 19. Oktober 2015, 09:38

Skulptur konnte enthüllt werden. Eine Skulptur für den Hauer in Arbeit, die vom Steinkünstler Martin Messinger gefertigt wurde, konnte bei der Herbstwanderung der Weinviertler Symphonie enthüllt werden.

Im Rahmen der Herbstwanderung der Weinviertler Symphonie wurde die von Martin Messinger geschaffene Skulptur Hauer in Arbeit enthüllt. Im Bild: Wilfried Hartl, Johannes Rieder, Thomas Grießl, Martin Messinger, Wolfgang Galler.  |  NOEN, Werner Kraus
Der Historiker Wolfgang Galler berichtete, dass die Hauer zu den ältesten Werkzeugen gehören und über Jahrhundert nicht verändert wurden. Wilfried Hartl berichtete über die Böden in Ostösterreich.

„Diese Region gehört zu den ersten landwirtschaftlich genutzten Gebieten Mitteleuropas“, betonte Hartl. Er berichtete auch, dass er eine Weingartenbegrünungsmaschine entwickelt hat, die von den Winzern Hirtl und Riegelhofer sehr gut genützt wird.