Erstellt am 19. März 2016, 05:04

von NÖN Redaktion

Probleme bei R52-Autobahn. Durch nicht erfüllte Umweltschutzstandards untersagt die EU-Kommission finanzielle Unterstützung.

 |  NOEN, www.ceskedalnice.cz

Der durchgehenden Nordautobahn Wien-Brünn drohen neue Hindernisse in Tschechien. Im Weinviertel läuft die A5 nach Plan. Der vierspurige Ausbau des 22 Kilometer langen Abschnitts der Schnellstraße R52 von Pohorelice bis zur Staatsgrenze ist aber weiter in der Warteschleife.

Die EU-Kommission will das Projekt nur dann finanziell fördern, wenn die Umweltverträglichkeitsprüfung nach von Brüssel vorgegebenen modernen Standards erfolgt ist, erfährt man bei den südmährischen Nachbarn als Begründung. Tatsächlich aber laufen in Tschechien Umweltverträglichkeitsprüfungen noch immer auf Rechtsgrundlage eines Gesetzes aus dem Jahr 1992 ab.

Das Verfahren ist wichtig, weil die R52 am Thaya-Stausee Nové Mlyny ein Vogelschutzgebiet und „Natura 2000“-Zone quert. Durch den Disput zwischen Prag und Brüssel drohen im Nachbarland 150 geplante Straßenbauprojekte nicht finanziert zu werden.