Erstellt am 27. Januar 2016, 05:03

von NÖN Redaktion

„Regionalität, die man schmeckt“. Markus Bsteh nahm die Auszeichnung „Aufsteiger des Jahres“ strahlend entgegen.

Das Gasthaus Bsteh steht seit über 40 Jahren für gepflegte Gastlichkeit. Im Bild: Chef Markus und Senior-Chefin Hilda Bsteh, Landesrätin Petra Bohuslav und Senior-Chef Franz Bsteh.  |  NOEN, Helmut Lackinger

Erfolg für das Gasthaus Bsteh in Wulzeshofen: Bei der Top-Wirtegala der NÖ Wirtshauskultur war Markus Bsteh als „Aufsteiger des Jahres“ nominiert – und konnte diese Kategorie auch mit Bravour gewinnen: Bei der großen Gala am Montagabend (25. Jänner) konnte er die begehrte Auszeichnung in Grafenegg entgegennehmen.

Die Bewertung des Aufsteigers 2016 liest sich als reine Lobeshymne an den Koch, das Lokal und die Region: Bsteh schwingt den Kochlöffel selbst, wird von seinen Eltern Hilda und Franz unterstützt.

„Familienzusammenhalt, den man spürt. Sowohl in der Küche als auch in der Wirtsstube.“ Für ausreichend Würze in den Gerichten sorge der eigens gestaltete Kräutergarten. Beinahe alles werde zu Likören, Kompott oder Marmelade verarbeitet. „Regionalität, die man schmeckt“, heißt es anerkennend.