Erstellt am 14. Dezember 2015, 13:07

von Werner Kraus

Rotes Kreuz Poysdorf: Viele Stunden Arbeit. Zu mehr als tausenden Einsätzen wurde das Rote Kreuz im vergangenen Jahr gerufen.

 |  NOEN, Werner Kraus

"2015 war ein sehr arbeitsreiches Jahr mit vielen Großereignissen", berichtete der neue Poysdorfer Ortsstellenleiter des Roten Kreuzes Michael Edlinger bei der Weihnachtsfeier im Kolpinghaus.

Im April wurde die Ortsstelle durch die Rettungshundestaffel unter der Führung von Gerhard Krauss ergänzt und so konnte die Rettungshundearbeit auch beim Internationalen Rotkreuzbewerb in Mistelbach mit eingebracht werden. Bezirksstellenleiter Klaus Schütz und seine Stellvertreterin Ingrid Pichler dankten der langjährigen Führung mit Josef Muthenthaler und Andreas Grohmann für ihre Arbeit. Bürgermeister Thomas Grießl freute sich, dass mit Michael Edlinger und Helmut Kraus das Rote Kreuz eine engagierte Führungsspitze gefunden hat, welche die erfolgreiche Arbeit der letzten fünf Jahrzehnte fortführen wird.

Bereichskommandant Clemens Hickl dankten allen, die sich in den Flüchtlingszentren eingebracht hatten und verlieh Anerkennungsurkunden dafür. 13 Einsätze mit dem Kriseninterventionsteam, 14 Suchhundeeinsätze, über 2000 Ausfahrten und rund 3000 Stunden Aus- und Weiterbildung sind eine beachtliche Bilanz. Ein besonderes Dankeschön wurde den drei Top Leuten in Sachen Ausfahrten gesagt. Erwin Samek leistete 1084 Einsatzstunden, Rudolf Überall 1026 und Markus Rosensteiner 688 Stunden.