Erstellt am 08. Januar 2016, 05:03

von Ingrid Fröschl-Wendt

Samtweiche Big Band. Swing, Jazz, Funk und ausgelassene Stimmung – die Big Band der Stadtkapelle Laa heizte dem Publikum kräftig ein.

Begeisterung vor und auf der Bühne beim »Konzert im Heim«: Michael Dorn, Fritz Thalhammer, Peter Rapp, Jakob Koschuttnig, Gaststar Michaela Vranuchova, Christoph Rapp, Bandleader Franz Hiesberger, Marianne Haupt, Christoph Nadler, Kerstin Holzer und Judith Riedl.  |  NOEN, Fröschl-Wendt

Ins neue Jahr mit guter Musik starten, das ist der Big Band der Stadtkapelle Laa ein Anliegen.Darum lud sie zum „Konzert im Heim“ ins Gerhard Kolar Musikheim.

Dieses war bis auf den letzten Platz besetzt. Die Gäste freuten sich darüber, was Bandleader Franz Hiesberger an Neuem ausgegraben hatte: eine unterhaltsame Mischung aus Swing, Jazz und Funk, gewürzt mit launigen Conférencen, bei denen er seine Musiker mithilfe schräger Witze vorstellt.

Noch mehr im Vordergrund stehen die Musiker natürlich mit ihrem Instrument, die Jazz-Nummern bieten oftmals Gelegenheit für Solostellen. „Und zum Glück haben wir genügend – auch junge – Musiker, die sich das auch trauen“, sagt Hiesberger und lässt aufspielen: Christoph Nadler und Michael Dorn auf dem Flügelhorn, Christoph Rapp an der Trompete, Kerstin Holzer und Jakob Koschuttnig auf dem Saxophon, Peter Rapp auf der Posaune und Josef Ruhdorfer an der Gitarre. Beim Titel „Cute“ durfte Johann Kalbacher zeigen, dass sogar ein Schlagzeug leise spielen kann.

Als diesjährige Überraschung hatte Hiesberger Sängerin Michaela Vranuchova eingeladen, die mit samtweicher Soulstimme ihr Publikum begeisterte.