Erstellt am 10. Juni 2016, 05:00

von Josef Christelli

Sauber Auto fahren. Nach Erfolg der Stromgleiter in Gaubitsch wird Carsharing-Projekt auf Standorte in Ladendorf und Neubau ausgeweitet.

Die Anmeldefrist für das Carsharing-Modell in Ladendorf läuft. Reinhard Schweiger, Bürgermeister Manfred Hager und Georg Hartmann glauben an das Interesse der Bevölkerung.  |  NOEN, Josef Christelli

Das Carsharing-Projekt ist angelaufen, derzeit werden Interessenten gesucht, um die Elektroauto-Ära in der Gemeinde Ladendorf einläuten zu können.

Welche Vorteile Carsharing mit Elektroautos bietet, hat der Regionsmanager der Klima- und Energie-Modellregion Leiserberge, Georg Hartmann schon erklärt: „Zweit- und Drittautos können damit eingespart werden. Elektroautos sind außerdem ohne Kohlendioxid-Emissionen unterwegs und bieten geringe Kosten für Privatpersonen und Gemeinde.“ Hartmann weiß, wovon er spricht, hat er doch die Gaubitscher Stromgleiter eingeführt und davon gibt es jetzt schon drei in der Gemeinde Gaubitsch.

Interessenten sind bereits gefunden

„Für mich persönlich ist das Carsharing-Vorhaben ein wichtiges Anliegen, von dem sowohl unsere Gemeindebürger als auch die Gemeinde selber ökologisch und finanziell profitieren können“, so Bürgermeister Manfred Hager.

Als erster Schritt sind Stationierungen von jeweils einem Elektroauto in Ladendorf und in Neubau geplant, weil das den Vorteil hat, dass auf beide Fahrzeuge zugegriffen und diese auch lokal genutzt werden können.

Pro Standort sollten sich 15 Personen, Vereine oder Firmen beteiligen. In Ladendorf gibt es nach der Info-Veranstaltung bereits vier Interessenten und in Neubau auch mehrere Interessierte.

„Zweit- und Drittautos können damit 
eingespart werden. Elektroautos sind 
ohne CO- Emissionen unterwegs.“
Georg Hartmann,Energie-Regionsmanager

Denn die Kosten sind gegenüber einem Zweitauto pro Familie sehr gering. Der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt rund 100 Euro pro Haushalt und die gefahrenen Kilometer liegen bei 15 Cent. Die Verrechnung erfolgt über eine monatliche Abbuchung.

„Die Reservierung erfolgt per Internet oder Smartphone und ist rund um die Uhr möglich“, beschreibt der zuständige KEM-Regionsmanager, Georg Hartmann, die Projektdetails.


Infobox

Interessierte Gemeindebürger in Ladendorf und Neubau sollten sich bis 15.6. beim Gemeindeamt Ladendorf per Mail oder 02575 2250 melden.

Ansprechpartner für offene Fragen sind seitens der Marktgemeinde Ladendorf Werner Haas, 0664 241 7032, Robert Holzer (für Neubau), 0664 55 00 346 und Umweltgemeinderat Reinhard Schweiger, 0676 3290701.