Erstellt am 20. April 2017, 04:00

von Michael Pfabigan

PKW krachte in Stadel: Einsturzgefahr!. Am Schricker Fürlusweg verlor ein Lenker die Herrschaft über sein Fahrzeug und riss tragende Säule der Scheune um.

 |  FF Schrick

Da staunten die Freiwilligen der FF Schrick als sie am Ostersonntag-Morgen auf den Fürlusweg gerufen wurden: Ein Pkw war aus unbekannter Ursache von der Straße abgekommen, hatte ein Eck eines alten Stadels durchschlagen und war im Brennholzhaufen an der gegenüberliegenden Stadel-Seite zu stehen gekommen. Ein Anrainer hatte um 8 Uhr die FF gerufen.

Auto durchschlug tragende Säule

Das Problem dabei: Der Lenker hatte eine der vier tragenden Säulen des Stadels umgerissen, es herrschte Einsturzgefahr. „Nach kurzer Erkundung wurde der ortsansässige Baumeister zur Begutachtung dazu geholt und nach dessen Besichtigung und Beratung die Scheune gesichert“, berichtete ein Feuerwehrmann: Die FF begann damit, die Pfosten im Loch zu pölzen, bevor sie das Auto mit der Seilwinde aus der Scheune ziehen konnte. Das Auto wurde gesichert abgestellt.

Danach wurden lose Dachziegel entfernt, das Loch im Stadel wurde mit Absperrgittern gegen unbefugtes Betreten gesichert. Die Freiwillige Feuerwehr Schrick war mit 15 Mann und vier Fahrzeugen im Einsatz.

Ostermorgeneinsatz in Schrick: Ein Lenker hatte am Fürlusweg die Herrschaft über sein Auto verloren und war in einen Stadel gerast. Die FF Schrick musste das Bauwerk pölzen, da der Unfalllenker einen Seitensteher des Stadels mitgenommen hatte.  |  NOEN, FF Schrick