Mistelbach

Update am 09. Mai 2018, 16:09

von APA Red und Michael Pfabigan

19-Jähriger in Mistelbach von Schrotkugeln getroffen. In Mistelbach ist am Mittwochnachmittag ein 19-jähriger BORG-Schüler von Schrotkugeln getroffen worden. Er wurde in Krankenhaus eingeliefert.

Die Tat trug sich gegen 13.45 Uhr im Eingangsbereich der HAK beim Bundesschulzentrum in Mistelbach zu. Das 19-jährige Opfer wurde von mehreren Schrotkugeln getroffen.

Die Verletzungen des jungen Mannes seien nicht lebensgefährlich, er sei ansprechbar, teilte Raimund Schwaigerlehner von der Landespolizeidirektion Niederösterreich auf Anfrage mit. Der 19-Jährige sei am Körper getroffen worden.

Bei der Waffe handelte es sich um ein Gewehr, das sichergestellt wurde.

Ermittlungen hinsichtlich Schützen auf Hochtouren

Die Ermittlungen wurden vom Landeskriminalamt übernommen, eine Großfahndung läuft derzeit, ebenso wie die Suche nach dem Täter mit Spürhunden.

Die Schüler, teilweise verunsichert von den Vorfällen, können die Schule nur mehr über einen Ausgang verlassen, der Zugang über die HAK, vor deren Vordach sich das Schussattentat ereignet hatte, ist gesperrt.