Gaweinstal , Mistelbach

Erstellt am 25. Juni 2016, 15:15

von Michael Pfabigan

Die Profis staunten. Die NMS Gaweinstal spielte heuer das Märchensommer-Musical Hex Mex - und begeisterte das Märchensommer-Team.

Wenn Profi-Schauspieler einer Schulproduktion ihren Respekt zollen, dann heißt das schon etwas: In der Vorwoche spielten die Schüler der NMS Gaweinstal das Musical Hex Mex, das vor neun Jahren beim Märchensommer in Poysbrunn gespielt wurde.

Märchensommer-Intendantin Nina Blum war von der Umsetzung der talentierten Schüler und des engagierten Lehrerteams derart beeindruckt, dass sie spontan das Ensemble zu einer heurigen Märchensommer-Vorstellung und zu einer weiteren Zusammenarbeit bei den Stücken einlud.

Das Musical um die drei Hexenkinder Stella (Bianka Majoros, Sophie Vachalek), Elsu (Kristina Adler) und Trimius (Eric Zach, Simon Strobl), die mit ihrem magischen Zubehör Hexenbesen (Lea Janitsch, Doris Schmid), Kristallkugel (Katharina Kauzner, Julia Weber) und den magischen Karten (Kerstin Gstaltner, Denise Köhler, Natalie Roch, Kerstin Strom) für Hexenkönigin La Mär (Kerstin Hochmeister und Zoe Ulrich) die Glücksformel suchen sollen besticht zuerst mal durch seinen Wortwitz.

Und in der Adaption für eine Schulbühne leisteten die 78 mitwirkenden Schüler und das Lehrerteam rund um Gesamtleiterin Simone Pamminger ganze Arbeit: Denn nicht nur im Schauspiel und Gesang passte alles. Auch die Tanzgruppe der Schule, insgesamt 65 Schüler, konnte mit ihrer choreografischen Vielfalt überzeugen: Tango mit Wischmob Chantal, eine Revue-Nummer im Stile von „A chorus line“, der moderne „Money Dance“ zum Rap (ausgezeichnet: Jonas Wernhardt und Florian Schmid), um nur ein paar herauszugreifen.

Auch bei der technischen Umsetzung ließen sich Schüler und Lehrer wieder einige Gags einfallen: Dass der Besen über die Köpfe des Publikums fliegt, gehört da ebenso dazu, wie die Live-Musik der Band, in der auch Direktor Kurt Jantschitsch und Lehrerkollegen sitzen. Und die Kostüme? Die wurden alle von Lisa Schischka-Strobl eigenhändig genäht - zwischen den Unterrichtsstunden.
Fazit: Ein Abend, der sich lohnte, in gewohnt hoher Qualität.