Erstellt am 13. Mai 2016, 06:04

von Gerhard Brey

Spange zur Autobahn. Sieben Mio. Euro kostete die 1,75 Kilometer lange Verbindung zwischen B40 und A 5. Damit ist die Umfahrung komplett.

Am Mittwoch wurde die Spange Mistelbach dem Verkehr feierlich übergeben (v.l.): Manuel Marcher (Straßenmeisterei Mistelbach), Bezirkshauptmann Verena Sonnleitner, Josef Decker (NÖ-Straßenbaudirektor), Bürgermeister Alfred Pohl (Mistelbach), Landeshauptmann Erwin Pröll, Vorstandsdirektor Alois Schedl (ASFINAG), Landtagsabgeordneter Manfred Schulz und Gerhard Berthold (Straßenmeisterei Mistelbach).  |  NOEN, Gerhard Brey

Letzten Mittwoch nahm Landeshauptmann Erwin Pröll gemeinsam mit ASFINAG-Vorstandsdirektor Alois Schedl, Bürgermeister Alfred Pohl (Mistelbach) und Straßenbaudirektor Josef Decker die offizielle Verkehrsfreigabe der Spange Mistelbach vor.

Sieben Millionen Euro wurden in das Projekt investiert, das 1.750 Meter lang ist und die Ortschaften Hobersdorf und Wilfersdorf wesentlich vom Verkehr entlastet.

„Nach der Umfahrung Mistelbach ist die Fertigstellung dieses Projektes der nächste Meilenstein für eine Verkehrslösung in dieser Region“, so Pröll.

Die Spange Mistelbach verbindet die A 5-Anschlussstelle Mistelbach Ost-Wilfersdorf und die neue Umfahrung Mistelbach mit der Landesstraße L 35.

Die L 35 stellt in diesem Bereich die Hauptverbindungsstraße von Mistelbach nach Wilfersdorf dar. Mit der Inbetriebnahme der A 5 wird die Bedeutung dieses Straßenabschnittes weiter gesteigert, da die Spange künftig die Hauptanbindung Mistelbachs an die A 5 darstellt.

Somit werden die Stadt Mistelbach sowie das Gewerbegebiet an der L 35 (MCity) und das Landesklinikum Mistelbach ohne Ortsdurchfahrt an die A 5 angebunden. Für die Verbindungsspange werden für 2030 ca. 5.300 Kraftfahrzeuge pro Tag prognostiziert.


In Zahlen

  • Länge 1.750
  • Fahrbahnbreite 8,50
  • Asphaltdecke 16.600
  • Gesamtkosten 7 Mio. €
  • 3 Brücken
  • Gesamte lichte Weite 100,80 (22,60 + 63,80 + 15,00)
  • 1 Kleintierdurchlass 2,50 m
  • 1 Kreisverkehr, Durchm. 40 m
  • Entwässerungsrohre 410,00 m
  • Amphibienleiteinrichtung 700m
  • Bodenmarkierungen 6.000 m