Staatz

Erstellt am 11. April 2017, 14:29

von Ingrid Fröschl-Wendt

Festfanfare zum Sechziger. Die Jugendkapelle gratulierte dem Musikverein schon vorab zum 60. Geburtstag. Die Musiker beeindruckten mit großartiger Filmmusik und Klassikern.

Ein festliches, aber auch heiteres Frühlingsprogramm brachten Jugendkapelle und Musikverein Staatz bei ihrem Frühjahrskonzert vergangenes Wochenende.

Schon ganz im Zeichen der im Juni stattfindenden 60-Jahr-Feier des Musikvereins stand die Eröffnung der Jugendkapelle: Kapellmeister Norman Handrow gratulierte den Kollegen mit der Festfanfare „60“ von Johann Hausl. Als Wagner für die Jugend entpuppte Handrow die Filmmusik zu „Ironman“, die mit Klanggewalt beeindruckte. Die „Annenpolka“ von Johann Strauss und der Marsch „Unter dem Doppeladler“ waren schließlich der Tribut der Jugend an die Tradition.

Auch der Musikverein köderte mit Film. Doch die beiden Sätze „Gandalf“ und „Hobbits“ des Komponisten Johan de Meji sind vielmehr ein symphonisches Werk über die Tolkien-Triologie „Herr der Ringe“. Humorvoller Kontrapunkt war da das Leroy Anderson-Stück „The Typewriter“, bekannt aus einem Jerry Lewis-Film.

Ehrenobmann Josef Schuster hatte es vor vielen Jahren schon einmal gespielt und durfte noch einmal an einer uralten „Continental“ brillieren. Mit dem Kaiserwalzer lieferte man ein besonders schönes Stück Wiener Traditionsmusik und die letzte Zugabe war diesmal ganz klassisch der Radetzky-Marsch.