Staatz

Erstellt am 27. April 2017, 05:25

von Michaela Höberth

Neuer Bürgermeister: Die Wahl ist geschlagen. Der Gemeinderat hat entschieden: Daniel Fröschl folgt Leopold Muck als Staatzer VP-Bürgermeister nach. SP-Vize Johann Holzapfel hegt Hoffnung auf einen Neustart.

Die neue Ära kann beginnen:Daniel Fröschl übernimmt den Bürgermeistersessel, Patrick Guganeder rückt in den Gemeinderat nach. VP-Bezirksgeschäftsführer Horst Obermayer und SP-Vize Johann Holzapfel gratulierten.  |  NOEN, Höberth

„Der amerikanische Präsident hat 100 Tage Zeit sich einzugewöhnen. Ich bitte Euch nur um fünf!“, so der neue VP-Bürgermeister Daniel Fröschl erleichtert. Obwohl ihm das Amt bei einer Mandatsverteilung von zehn zu neun für die ÖVP so gut wie sicher war, war die Anspannung bei der Wahl groß.

Sein Gegenkandidat SP-Vizebürgermeister Johann Holzapfel musste sich mit neun Stimmen knapp geschlagen geben. Er sieht in Fröschl die Chance auf eine bessere Zusammenarbeit: „Bisher wurden wir häufig mit fertigen Projekten konfrontiert. Und neue Ideen wurden mit „Das war schon immer so und bleibt auch so“ abgetan.“ Er wünscht sich, dass man in Zukunft an einem Strang zieht: „Wir wollen jeden Stein einmal umdrehen und bewerten, was wirklich notwendig und sinnvoll für die Gemeinde ist. Es ist ein Neustart“, setzt Holzapfel große Hoffnungen in die Zusammenarbeit mit Fröschl.

„Ich setze mich für mehr Transparenz ein. Nicht nur für die SPÖ, sondern für alle Gemeindebürger." Daniel Fröschl, neuer VP-Bürgermeister

Dieser verspricht für mehr Transparenz zu sorgen: „Nicht nur für die SPÖ, sondern für alle Gemeindebürger“, so Fröschl. Sein Ziel: Einen Konsens mit der Opposition zu finden. Noch behält Fröschl die Sprechstunden seines Vorgängers Leopold Muck, der 22 Jahre im Amt war, bei. Für den Start in seine neue Aufgabe hat er klare Prioritäten gesetzt: „Ich werde zunächst alle Gemeindebetriebe besuchen. Das erste große Projekt wird die Gehsteig-Pflasterung in Ernsdorf sein, die gemeinsam mit den Bürgern durchgeführt wird.“

VP-Bezirksgeschäftsführer Horst Obermayer streut Fröschl Rosen: „Wir freuen uns sehr, dass ihm das Vertrauen geschenkt wurde.“ Auch ÖVP-Landesrat Karl Wilfing sieht großes Potenzial in dem jungen Ortschef: „Er genießt große Anerkennung bei der Bevölkerung. Für die Zukunft ist er der Richtige.“

Patrick Guganeder übernimmt für die ÖVP das Mandat von Leopold Muck. Er wird sich anstatt Fröschl im Finanzausschuss engagieren. Außerdem hat er einen Platz im Verwaltungs- und Entwicklungsausschuss erhalten, dessen Vorsitz ab sofort Fröschl innehat.