Erstellt am 24. August 2016, 05:00

von Peter Sonnenberg

TTSG Weinviertel: Unter die Top drei. Die Mistelbacher Bundesligaherren spekulieren in ihrer zweiten Saison dank starkem Neuzugang mit einer Überraschung.

Hoffnungsträger. Mistelbachs Neuzugang Domonkos Kovács.  |  NOEN

Im ersten Jahr in der 2. Bundesliga schaffte die TTSG Weinviertel nicht nur souverän den Klassenerhalt, sondern zeigte mit Platz neun im Endklassement (Anm.: Fünfter nach dem Grunddurchgang) ihr großes Potenzial.

„Dass es so schnell geht, war schon eine kleine Überraschung, so ehrlich muss man sein“, so der sportliche Leiter Christian Strobl. Doch dieses Jahr streben die Bezirkshauptstädter nach Größerem. „Ein Platz im vorderen Mittelfeld ist das Minimalziel, aber insgeheim schielen wir auf einen Platz in den Top drei im Grunddurchgang.“ Wie die Weinviertler das erreichen wollen? „Einerseits wird sich Martin Steingassner nach seiner tollen ersten Bundesliga-Saison wohl nochmals steigern können, andererseits haben wir uns auch punktuell verstärkt“, so Strobl.

Denn Martin Palatinus wird in der kommenden Saison in Deutschland auf Punktejagd gehen, stattdessen hat man sich mit dem Defensivkünstler Domonkos Kovács verstärkt, der von VOEST Linz kommt und mit dem attraktive Spiele garantiert sind. „Ein Top-Mann, gegen den wir im vergangenen Jahr nicht allzu gut ausgesehen haben“, schmunzelt Steingassner. „Mit ihm ist ein Platz in den Top drei vielleicht wirklich in Reichweite, es wird aber natürlich alles andere als einfach.“

Zusätzlich komplettiert wird die Mannschaft durch den Engländer William Maybanks, seit drei Jahren im Dress der Weinviertler. Das erste Spiel der re-gulären Saison findet dann
übrigens am 10. September statt: das Weinviertel-Derby in der eigenen Halle gegen den TV Sierndorf.