Ladendorf

Erstellt am 01. August 2016, 11:31

von Josef Christelli

„Habt es euch verdient!“. 1.400 Arbeitsstunden und 600.000 Euro investierten Sportler, Gemeinde und Land in die neue Sportanlage in Ladendorf. Zur Eröffnung gab’s ein großes Fest.

Eröffnung der neuen Zuschauertribüne mit Kabinentrakt in Ladendorf (v.l.): Bürgermeister Manfred Hager, Vizebürgermeister Erich Zeiler, Obmann Roland Schmerold, Landtagsabgeordneter Manfred Schulz und Fußballverbandsobmann Johann Gartner.  |  noen, Josef Christelli

Der neue Kabinentrakt mit Zuschauertribüne und Kantine ist eröffnet. Das in der Gemeinde lange umstrittene Projekt wurde noch von Bürgermeister Othmar Matzinger mit den Funktionären des SC Ladendorf geplant. Der damals aufgestellte Finanzierungsplan wurde laut Obmann Roland Schmerold auch eingehalten.

Obmann Schmerold bedankte sich bei allen fleißigen Helfern – 1.400 Arbeitsstunden hatten die Sportler selbst zur neuen Anlage beigesteuert – mit einer Dankesurkunde. Die „Top-Hackler“ waren Fritz Ludwig und Jürgen Fallnbügl. „Aber viele andere haben auch fleißig mitgeholfen und zum Gelingen beigetragen“, so der Sportboss, der alle Arbeiten selbst koordiniert hat.

 Ein Dank an die heimische Wirtschaft

 Auch den heimischen Firmen dankte er: Diese hätten mit Sonderpreisen mitgeholfen, den Kostenrahmen nicht zu überschreiten und das vorgegebene Budget einzuhalten.

Auch den Anrainern wurde gedankt, dass sie während er Bauzeit den Lärm ertragen haben: „Hab’ kaum Beschwerden gehört“, so Bürgermeister Manfred Hager.

Landtagsabgeordneter Manfred Schulz lobte: „Ein schöner Tag, ein schöner Platz, ihr habt euch die neue Anlage auch verdient, weil die Jugend im Vordergrund steht und ihr sportlich top unterwegs seid.“ Er weiß auch, dass der Bezirk Mistelbach insgesamt mit 1,7 Millionen Euro gefördert wurde und dadurch Ladendorf sehr gut davongekommen ist.

Bürgermeister Manfred Hager ist über das gelungene Projekt erfreut: „Eine Sportanlage gehört zur Infrastruktur einer Gemeinde und gegen das Sitzen der Kinder und Erwachsenen gibt es ein Gegenmittel, den Sport“, so der Gemeindechef, der am Nachmittag als Goalie aktiv im Ulbinger-Team mitwirkte.

 Ein großes Fest zur Eröffnung

 Der Obmann des NÖ Fußballverbandes, Johann Gartner, nannte die neue Tribüne ein „Vorzeigeprojekt“ und wünschte dem SC Energiesysteme Kierer Ladendorf viel sportlichen Erfolg.

Das Eröffnungsfest war ein tolles Event. Rudolf Prokschi segnete die Anlage nach der Feldmesse, die vom Musikverein Ladendorf musikalisch umrahmt wurde. Den ganzen Tag über waren Jugendmatches und ein Juxturnier auf Kleinfeld, das die Jäger rund um Rupert Klinghofer im Finale gegen die Väter der U-8-Kids gewannen.

Enorm viele Ladendorfer und auch Besucher aus der näheren und weiteren Umgebung kamen zu dem Sport-Feiertag: „Den ganzen Tag war Betrieb und Super-Besuch“, so FPÖ-Sprecher Manfred Gail, der auch dort war, obwohl er damals gegen den Neubau gestimmt hatte und, wie er es formuliert, „demokratisch überstimmt wurde“.

Spannend war auch die Bausteinverlosung: Josef Böschatt gewann die von Reinhard Mayer organisierte Miele-Waschmaschine, Walter Reichel den von Obmann Schmerold spendierten Motorroller. Den Hauptpreis, ein VW Up, der durch Sponsoring der involvierten Firmen zustande kam, ging dank „Glücksengerl“ Samuel Loibl an den Trainer des UFC Fallbach, Leo Zechmeister. Da der Spielertrainer der Fallbacher demnächst heiratet, war dieser Gewinn für ihn quasi ein vorzeitiges Hochzeitsgeschenk.