Erstellt am 02. Dezember 2015, 05:03

„War zehn Minuten schneller daheim!“. Aufatmen bei den Pendlern, die sich nicht mehr durch die Bezirksmetropole stauen müssen.

Eröffnung der Umfahrung Mistelbach: Elmar Winter, Landtagsabgeordneter Kurt Hackl, Straßenbaudirektor Josef Decker, Landeshauptmann Erwin Pröll, Bürgermeister Alfred Pohl, Straßenplaner Rudolf Schwarz, Kindergartenleiterin Christa Staffl, Landtagsabgeordneter Manfred Schulz, Gerhard Berthold und die Kindergartenkinder David Sander und Klara Miksch.  |  NOEN, Michael Pfabigan
Seit Freitagfrüh ist die Mistelbacher Umfahrung für den Verkehr freigegeben - und manchen konnte es nicht schnell genug gehen. „Zehn Minuten schneller daheim“, freute sich dann am Abend eine Pendlerin, die sich nicht mehr durch die Stadt stauen musste, über die neue Straße.

Mit großem Festakt wurden die Umfahrungen Mistelbach, Paasdorf und Hüttendorf am 26. November von Landeshauptmann Erwin Pröll eröffnet. Er erwartet sich eine Reduktion des Durchzugsverkehrs über den Hauptplatz von bis zu 100 Lkw pro Tag. „Sie werden erst in den nächsten Wochen realisieren, was das an Lebensqualität bedeutet - in der Stadt selbst und in den Katastralgemeinden!“, prophezeite Pröll. Es gehe darum, den Verkehr zu bündeln, damit die Menschen nicht ständig vom Verkehr irritiert würden: „Und dass man die Straße vor der Haustür auch überqueren kann!“



Der Weg zur Umfahrung ist lang: 1999 wurde sie erstmals im Landesverkehrskonzept erwähnt, erste Überlegungen gehen in die 1980er-Jahre zurück. Und auch wenn es schon Überlegungen für einen Umfahrungsring um die Stadt gab, die jetzt gebaute Umfahrung ist untrennbar mit dem Namen von Altbürgermeister Christian Resch verbunden, der für das Projekt von den Gegnern heftig politische Prügel einstecken musste. Und das honorierte auch der Landeshauptmann: „Er hat viel auf sich nehmen müssen, bis der tatsächliche Weg geebnet war!“

2005 legte sich Mistelbach auf die jetzt gebaute Trasse fest, 2013 war der Spatenstich am Autobahnknoten Kettlasbrunn.


In Zahlen

Umfahrung Mistelbach   9,7 km
Umfahrung Hüttendorf   2,8 km
Umfahrung Paasdorf   2,3 km
  • Anschlussstellen   5
  • Brücken   32
  • Gesamtkosten   115,85 Mio €
Errichtet als PPP (Privat Public Partnership)-Projekt von Mercurius II GmbH (50 % HABAU, 50 % Haider)

Verbaut wurden:
Straße:

Asphalt   75.000 t
Dammschüttungen   600.000 m³
Kanal   25.000 m
Entwässerungsschächte   739
Leitschienen   8.000 m
Wildschutzzaun   31.000 m
Pflanzen Ausgleichsflächen
 122.000 Stück

Brücken:
Bewehrung  3.000 t
Beton   29.000 m³
Bohrpfähle   5.700 m