Erstellt am 10. September 2015, 06:32

von Josef Christelli

Was passiert mit Katzen?. Immer mehr Stubentiger verschwinden spurlos.

Katzen verschwanden spurlos. Theresia Schönmann und Mathilde Winkler wollen die Katzenbesitzer der Region warnen.  |  NOEN, Josef Christelli

Die Katzenbesitzer der Region sind in Sorge, denn einige ihrer geliebten Stubentiger sind spurlos verschwunden. Drei Anzeigen bei der Polizei Ladendorf liegen bereits auf. Die Bürger vermuten, dass Katzenfänger unterwegs sind.

Kater „Charly“ ist verschwunden

Mathilde Winkler hatte sieben Katzen und ist laut eigenen Angaben eine wahrhafte Katzennärrin. Ihr Kater „Charly“, ein zweijähriger reinrassiger Siamese mit himmelblauen Augen, ist verschwunden: „Ich habe überall gesucht, an den Straßenrändern, die Jäger habe ich auch befragt.“ Die Frau ist verzweifelt. Ein Tier fehlt, ihre Katzenarmada besteht jetzt nur mehr aus sechs kastrierten Samtpfötchen: „Charly war auffallend mit seinen blauen Augen und dem buschigen Schwanz.“ Nicht nur Winkler selbst nimmt Charlys Verschwinden mit. „Sein Bruder Lulie frisst kaum mehr etwas, der ist total traurig, seit Charly weg ist“, erzählt Winkler.

Auch im Hause Schönmann ist tiefe Trauer ausgebrochen: Der dreifarbige „Brownie“, zwei Jahre alt, ist weg. Er ist nicht mehr nach Hause gekommen. Brownie ist ebenfalls kastriert und hielt sich normalerweise nur im Garten auf. „Jetzt ist zu beobachten, dass sich auch die beiden anderen Katzen Merlin und Muffin kaum mehr in den Garten trauen. Die sind total vorsichtig geworden, da muss irgendetwas gewesen sein, vor dem die Tiere Angst haben“, sagt Katzenbesitzerin Theresia Schönmann, deren Tochter Corina ihren Liebling sehr vermisst.

Treiben Katzenfänger ihr Unwesen?

Auch Bernhard Kultscher aus Kleinsitzendorf vermisst seinen Siamthai-Kater, der sehr zutraulich war. Dieser ist bereits seit Juni verschwunden. Die beiden Frauen vermuten, dass Katzenfänger, die die Tiere einfangen, häuten und das Fell gewinnen, ihr Unwesen treiben.

Ähnliche Fälle hat es im Frühsommer in der Nähe von Stockerau gegeben: „Wir wissen von einer Frau aus der Leohardigasse in Niederleis, deren beide Katzen ebenfalls verschwunden sind.“ Auch die vielen Plakate, die in den Kaufhäusern in Ernstbrunn aufliegen, zeigen, dass mehrere Katzen gesucht werden. Auch Tierärztin Mathilde Buchmayer aus Steinbach bestätigt: „Mir fehlen selbst drei Katzen. Außerdem rufen bei mir dauernd Katzenbesitzer an, ob ich was von vermissten Tieren weiß“, so die Hund- und Katzenspezialistin, die auch die Wölfe im Wildpark medizinisch betreut.

Katzenbesitzer sollten vermehrt Acht geben

Schönmann und Winkler haben alle Straßenböschungen abgesucht, weil sie vorerst an Unfälle dachten: „Wir können nicht verstehen, dass unsere Katzen spurlos verschwinden“, so die trauernden Tierbesitzer. Sie wollen die Bevölkerung aufmerksam machen, damit Katzenbesitzer auf ihre Stubentiger vermehrt Acht geben und nicht noch mehr verschwinden.