Erstellt am 11. Oktober 2015, 08:57

von APA/Red

Weinviertel NÖ besiegte in Champions League UMMC 3:0. Österreichs Tischtennis-Meister Weinviertel Niederösterreich befindet sich in der Champions League auf bestem Weg ins Viertelfinale.

Bester Spieler. Yingchao Hou war eine Klasse für sich in der Schloßparkhalle.  |  NOEN, Kreiner
Nach einem 3:1-Heimsieg schon am 22. August gegen die polnische Truppe Olympia Unia Grudziadz gab es am Samstag in Wolkersdorf gegen die russische Equipe UMMC Werchnjaja Pyschma gar einen 3:0-Erfolg. Das brachte die alleinige Führung in Gruppe B.

Hou Yingchao hatte zunächst gegen das Team aus der EM-Stadt Jekaterinburg den kroatischen Routinier Zoran Primorac mit einem 3:1 in Schach gehalten, ehe Stefan Fegerl erneut mit Alexander Schibajew zu kämpfen hatte. Der Team- und Doppel-Europameister hatte mit dem ÖTTV-Team bei der EM in der Gruppe gegen den Russen 0:3 verloren. Nun handelte er sich einen 0:2-Rückstand ein, drehte die Partie aber noch zum 3:2-Erfolg.

Erste Auswärtsspiel am 30. Oktober

Schließlich ließ Daniel Habesohn dem Russen Grigorij Wlasow keinen Satz, womit er die Auseinandersetzung nach rund zweieinhalbstündiger Dauer beendete. Am 30. Oktober folgt für Weinviertel NÖ das erste Auswärtsspiel, es geht zum bisher sieglosen französischen Vertreter G.V. Hennebont T.T. Die Gruppenphase wird noch vor Weihnachten beendet.

Robert Gardos war schon am Freitag zum Matchwinner für Chartres ASTT geworden, Österreichs Nummer eins holte beim 3:2-Sieg gegen Borussia Düsseldorf zwei Punkte. Er gewann zum Auftakt gegen Spielertrainer Danny Heister 3:1 sowie im vierten Einzel gegen den deutschen Team-Vize-Europameister Patrick Franziska glatt 3:0. Damit hielt er sein Team gegen die ohne den rekonvaleszenten Timo Boll angetretenen Deutschen im Spiel.