Erstellt am 19. Mai 2016, 10:34

von Susanne Bauer

"Wir diskutieren schon seit 30 Jahren". Kaufen oder mieten? Ein Bagger war es, der die Mandatare zum Streiten brachte. Das Gerät wird vorerst gemietet, dann vielleicht gekauft.

Bürgermeister Josef Windpassinger (VP) will vorerst lieber mieten als kaufen.  |  NOEN, zVg

Obwohl der Tagesordnungspunkt als "Ankauf Kommunalfahrzeug für die Gemeinde" betitelt wurde, stellte ÖVP-Bürgermeister Josef Windpassinger trotzdem die Miete eines Baggers zur Diskussion.

Dabei hatte das Gemeindeoberhaupt schon ein bestimmtes Fahrzeug im Auge: Windpassinger berichtete von einem gebrauchten JCB Bagger, Baujahr 2001, zum Nettopreis von 24.000 Euro.

Dieser wurde bereits von ihm und Vizebürgermeister Rudolf Dötzl besichtigt. 8.000 Arbeitsstunden habe das Fahrzeug zwar schon auf dem Buckel, wurde aber mit neuen Reifen ausgestattet und verfügt über drei Tieflöffel und eine Klappschaufel.

Das Gemeindeoberhaupt will den Bagger zwei Monate lang auf Mietbasis testen („Probieren kostet ja nichts.“), um dann entscheiden zu können, ob das Gerät angekauft wird.

Diese Aussage brachte SPÖ-Mandatar Kurt Dietrich in Rage: „Die Abstimmung weicht vom Tagesordnungspunkt ab! Außerdem diskutieren wir bereits seit 30 Jahren über den Ankauf eines Baggers oder Traktors. Alle anderen Gemeinden lachen bereits über uns“, betonte er erbost.

Umweltgemeinderat Adolf Schmid (SPÖ) plädierte auf eine wirtschaftliche Entscheidung aufgrund der Leistungsstunden, die der Bagger tatsächlich gebraucht werden würde. „So ein Gerät brauchen wir in der Hauptsaison – da sollte es schon zur Verfügung stehen“, warf Vizebürgermeister Dötzl ein. VP-Gemeinderat Herbert Gartler machte sich für den Ankauf stark.

Einig wurden sich die Mandatare dann doch: Der Bagger wird für zwei Monate auf Mietkaufbasis ausprobiert, die Mietkosten in Höhe von 1.500 Euro werden bei Kauf vom Kaufpreis abgezogen und Mechaniker – vorrangig Gemeinderäte – sollen sich dieses Gerät ansehen. Mehrheitlich wurde dies beschlossen, SP-Fraktionsführer Dietrich enthielt sich der Stimme.

Die restlichen Sozialdemokraten sowie ÖVP-Mandatar Bernhard Lembacher stimmten dagegen. Lembacher ist selbst Mechaniker und äußerte seine Bedenken über den Kauf dieses alten Baggers.