Erstellt am 12. Januar 2017, 09:14

von Michael Pfabigan

Cocon: Konkurs aufgehoben, schlankes Konzept. Wolkersdorfer Fensterhersteller konzentriert sich künftig auf die Herstellung von Sicherheitsfenster.

 |  NOEN, Erwin Wodicka

Seit Mitte Dezember ist der Konkurs über Sicherheitsfenster-Hersteller Cocon aufgehoben, der Sanierungsplan wurde rechtskräftig bestätigt: Das Unternehmen hat jetzt bis 14. Oktober 2018 Zeit, seine Außenstände zu begleichen.

Das Wolkersdorfer Familienunternehmen war im Vorjahr  in die Insolvenz geschlittert, weil trotz voller Auftragsbücher, die Gewinnmargen bei Projektgeschäften zu klein waren, das Geschäft mit Privatkunden war bis zuletzt eine wesentliche Stütze für das Unternehmen. Als Ende April 2016 das Konkursverfahren eröffnet wurde, wurden bereits  die Schritte Richtung Zukunft des Unternehmens gesetzt: Cocon trennte  sich von seiner Objektabteilung und spezialisierte sich auf den Bau von Sicherheitsfenstern der Klassen WK2 und WK3 mit Zertifikat. Der Personalstand wurde an die neue Struktur angepasst und von 40 auf 15 reduziert, der Mitarbeiterstamm verjüngt.

Die Ziele für 2017? Der Aufbau eines stabilen Vertriebsnetztes.