Erstellt am 19. Oktober 2015, 20:10

von Michael Pfabigan

Polizist ins Gesicht geschlagen. Geschnappt | 19-Jähriger gab sich als Asylant aus und versteckte sich nach Überfall in Deutschland bei einer Freundin in Wolkersdorf.

 |  NOEN, www.BilderBox.com

Spektakuläre Festnahme eines 19-Jährigen in Wolkersdorf: Der Marokkaner war von der deutschen Polizei nach einem brutalen Raubüberfall in Norderstedt (Schleswig-Holstein) gesucht worden, jetzt klickten die Handschellen.

Ausgegeben hatte sich der junge Mann als Asylwerber, verwendet hatte er dabei einen falschen Namen. Als die Beamten des Bundeskriminalamtes ihn am 12. Oktober festnehmen wollten, leistete der Marokkaner Widerstand, es kam zu einem Handgemenge.

„Bei der Eskortierung zum Auto riss er sich los, schlug einem Zielfahnder ins Gesicht und rannte davon“, sagt ein Ermittler. Wenige hundert Meter weiter wollte er sich dann auf der Toilette eines Lokals einsperren, er wurde dabei erneut von den BKA-Beamten festgenommen.
Der Fahnder erlitt leichte Verletzungen im Gesicht, der 19-Jährige wurde in das Landesgericht Korneuburg überstellt.

In Norderstedt soll er mit zwei Komplizen einen Pensionisten in seiner Wohnung brutal überfallen haben. Bei der Flucht soll das Trio auch seine Gattin mit einem Spazierstock geschlagen und schwer verletzt haben.