Wolkersdorf im Weinviertel

Erstellt am 28. Juli 2016, 05:00

von Michael Pfabigan

SPL Tele: Frisches Kapital vom stillen Partner. Die schnell wachsende SPL Tele holt sich Raiffeisen OÖ-Tochter Invest AG mit 26,5 Prozent der Anteile an Bord.

Firmengründer Rudolf Schütz gibt 26,5 Prozent der Anteile an der schnell wachsenden SPL Tele an die Raiffeisen OÖ-Tochter Invest AG ab und holt sich damit frisches Kaptial ins Unternehmen.  |  NOEN, Schlöglhofer

Frisches Geld holte sich Unternehmer Rudolf Schütz ins Haus: Die Invest AG, Investitions-Beteiligungs-Tochter von Raiffeisen OÖ, stockte ihre Anteile an der Wolkersdorfer SPL Tele GmbH auf jetzt 26,5 Prozent auf. Die Invest AG hatte schon seit 2013 eine Mezzanin-Beteiligung gehalten.

Rudolf Schütz: "Verlässlicher Partner"

„Mit der Umwandlung des Mezzaninkapitals in eine echte Beteiligung und der erfolgten Kapitalerhöhung ist es uns gelungen, einen extrem verlässlichen Partner zu gewinnen, der künftig unseren Expansionskurs begleiten wird“, sagt Firmengründer und bisheriger Allein-Eigentümer Rudolf Schütz. „Zusätzlich wird sich dieser Schritt auch sehr positiv auf unser Rating auswirken. Dies ist hinsichtlich der Präqualifikation bei Großprojekten in Zukunft extrem wichtig.“

„Die Umsetzung unserer Strategie wird sehr viel Energie, Ressourcen und ein Netzwerk in Bereichen, in denen wir bis jetzt nicht oder nur wenig vertreten sind, benötigen.“

Rudolf Schütz, Firmengründer SPL Tele

Die SPL Tele ist einziger Komplettausrüster für alle Mobiltelefonieanbieter in Österreich und kann für alle Netzbetreiber Sendeanlagen samt Montage und Service bieten. Auch die Verschmelzung von Drei und One (Orange) wurde von SPL Tele aus Wolkersdorf abgewickelt. Und: Bei der laufenden Breitbandoffensive sind es Techniker von SPL Tele, die meist das Verschalten der Lichtwellenleiter übernehmen. Firmenchef Schütz sicherte sich schon früh diese Experten für sein Team.

Das Unternehmen, seit 2014 hat es seinen Firmensitz in Wolkersdorf, hat seinen Umsatz seit 2013 von 26 auf 70 Millionen Euro vervielfacht, die Mitarbeiterzahl hat sich auf derzeit 410 mehr als verdoppelt. Und der Firmen-Neubau? Da musste wieder eine Halle zugebaut werden.

"Müssen Portfolio ausweiten"

„Wir sind derzeit hervorragend positioniert. Um in Zukunft genauso erfolgreich zu sein wie in der Vergangenheit, müssen wir unser Leistungs- und Produktportfolio ausweiten, in die entstehenden Märkte eintreten und auch die zugehörigen Kunden gewinnen“, sagt der Firmenchef, als Wildendürnbacher fest im Weinviertel verankert. „Mit der Beteiligung der Invest AG, Österreichs führende Beteiligungsgesellschaft, steht uns das gesamte Netzwerk der Raiffeisenorganisation für die immer komplexer werdenden Projekte zur Verfügung.“

Was sind die nächsten Ziele? „Wir sind stets bemüht, unseren Kunden die Lösungen von Morgen schon heute zur Verfügung zu stellen. Deshalb sind wir bestrebt, unser Portfolio ständig weiterzuentwickeln“, sagt Schütz. „Neben den lang bewährten Standbeinen in den Bereichen Mobile Netze und Kabel- und Übertragungsnetze arbeiten wir gerade intensiv an einem neuen Segment – den Customized Products.“

Diese Produktschiene basiert auf Container & Einhausungslösungen, die Hightech-Equipment beinhalten und speziell nach den Anforderungen der Kunden gefertigt werden. Außerhalb Österreichs wird sich SPL Tele verstärkt auf die Expansion nach Deutschland konzentrieren. Über die Höhe des zusätzlichen Kapitals wurde Stillschweigen vereinbart.